22.11.2012 09:48
Bewerten
(0)

Lufthansa will keine Flugzeuge abbestellen

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Gegensatz zu internationalen Konkurrenten will die Lufthansa (Deutsche Lufthansa) trotz der unsicheren Aussichten ihre Flotte weiter wie geplant verjüngen. "Wir planen nicht, Flugzeuge abzubestellen", sagte die Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne der Börsen-Zeitung (Donnerstag). In diesem Jahr erhalte die Flotte 39 neue Maschinen, 168 seien es bis zum Jahr 2018. Die US-Fluggesellschaft Virgin America oder die australische Qantas hatten in den vergangenen Monaten ihre Bestellungen neuer Maschinen zusammengestrichen oder storniert. Verluste und die getrübten Wachstumsaussichten in der Branche hatten die beiden Unternehmen dazu getrieben.

 

    Auch die Lufthansa geht nach den Worten ihrer Finanzchefin "für 2013 über das ganze Jahr nicht von einem substantiellen Wachstum aus." Im kommenden Jahr wolle das Unternehmen 2,9 Milliarden Euro investieren und davon etwa 2 Milliarden für neue Flugzeuge oder die Kabinenausstattung und neue Sitze ausgeben. Ob diese Investitionssumme ausgeschöpft werde, sei noch nicht beschlossen. Auch in diesem Jahr seien Ausgaben zurückgestellt worden.

 

    Die Schulden sieht Menne noch nicht als Problem. Aktuell liegen die Verbindlichkeiten laut der Finanzchefin bei knapp über 3 Milliarden Euro. "Aus heutiger Sicht wird unsere Netto-Verschuldung nicht über 4 Milliarden Euro steigen und mehr ist auch nicht geplant."/stb/enl/stk

 

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.01.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
11.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
11.01.2018Lufthansa buyCommerzbank AG
10.01.2018Lufthansa buyHSBC
10.01.2018Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
15.01.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
11.01.2018Lufthansa buyCommerzbank AG
10.01.2018Lufthansa buyHSBC
10.01.2018Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
21.12.2017Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
08.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
22.12.2017Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
12.12.2017Lufthansa HaltenDZ BANK
04.12.2017Lufthansa Equal-WeightMorgan Stanley
15.12.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.11.2017Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
26.10.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow Jones vorbörslich stabil -- Analyst: Bitcoin nimmt 2018 Kurs auf 100.000 US-Dollar -- Apple muss wegen US-Steuerreform 38 Milliarden Dollar zahlen -- Deutsche Börse, E.ON im Fokus

Apple, Oracle und Microsoft dürften 2018 weniger Anleihen begeben. Medigene-Aktien holen sich Gewinne zurück - Übernahmefantasie bleibt. Aufträge aus Dubai treiben Airbus-Aktie auf Rekordhoch. Infineon-Aktie erhält von Kaufempfehlungen weiteren Schub.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
General Electric Co.851144