13.12.2012 18:08
Bewerten
(1)

UBS droht Milliardenstrafe wegen Libor-Skandal

Mehr als 1 Milliarde Dollar: UBS droht Milliardenstrafe wegen Libor-Skandal | Nachricht | finanzen.net
Mehr als 1 Milliarde Dollar
DRUCKEN
Die Schweizer Großbank UBS muss wegen des Libor-Skandals offenbar tief in die Tasche greifen. Die britische Großbank hatte im Sommer eingeräumt, den Libor zumindest teilweise manipuliert zu haben.
Um die Ermittlungen von amerikanischen und britischen Behörden beizulegen, soll die UBS mehr als eine Milliarde Dollar bezahlen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Der UBS wird vorgeworfen, dass sie gemeinsam mit anderen Banken den Libor manipuliert hat, um sich so Vorteile zu verschaffen. Der Libor ist der Referenzzins für viele Finanzgeschäfte.

    Sollte die UBS tatsächlich mehr als eine Milliarde Dollar bezahlen müssen, wäre es die bisher höchste Strafe in Sachen Libor und mehr als doppelt so hoch wie die für Barclays. Die britische Großbank hatte im Sommer eingeräumt, den Libor zumindest teilweise manipuliert zu haben. Seitdem ermitteln die Behörden weltweit gegen zahlreiche Banken. Darunter ist auch die Deutsche Bank. Die  Ermittlungen sind jedoch sehr komplex. Eine Betrugsabsicht ist den Instituten vor allem wegen der intransparenten Methoden zur Festsetzung des Zinssatzes schwer nachzuweisen. Daher sind die ermittelnden Behörden oft auf Vergleiche aus.

    Barclays hatte im Sommer 290 Millionen Pfund oder umgerechnet rund 468 Millionen Dollar bezahlt, um die Ermittlungen in Großbritannien und den Vereinigten Staaten beizulegen. Die Strafe gegen die UBS könnte bereits in der kommenden Woche bekannt gegeben werden, hieß es in den Kreisen. Noch werde hinter den Kulissen über die genaue Höhe gerungen - die Summe könnte sich daher noch ändern. Die beteiligten Behörden und die UBS wollten die Informationen nicht kommentieren./zb/she

LONDON (dpa-AFX)
Bildquellen: Simon Zenger / Shutterstock.com, Patrick Poendl / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu UBS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2018UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.02.2018UBS overweightMorgan Stanley
07.02.2018UBS buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.01.2018UBS overweightMorgan Stanley
26.01.2018UBS Sector PerformRBC Capital Markets
13.02.2018UBS overweightMorgan Stanley
07.02.2018UBS buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.01.2018UBS overweightMorgan Stanley
24.01.2018UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2018UBS BuyUBS AG
21.02.2018UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2018UBS Sector PerformRBC Capital Markets
23.01.2018UBS HoldS&P Capital IQ
22.01.2018UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.01.2018UBS HoldDeutsche Bank AG
16.01.2018UBS UnderweightBarclays Capital
16.11.2017UBS UnderperformMacquarie Research
24.04.2017UBS UnderperformMacquarie Research
31.01.2017UBS Group UnderperformBNP PARIBAS
09.01.2017UBS Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Mini-Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Neue Mitglieder bescheren XING kräftiges Wachstum -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus -- T-Aktie, HP im Fokus

Kooperation zwischen RIB Software und Microsoft treibt RIB-Aktie an. McDonald's auf Sparkurs? Blue Buffalo-Aktie legt vorbörslich zweistellig zu: General Mills will Blue Buffalo kaufen. Kein Cheeseburger im Happy Meal. US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? Bank of America hebt Zinsprognose für USA an.

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
AIXTRON SEA0WMPJ
EVOTEC AG566480
Allianz840400
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
GeelyA0CACX