finanzen.net
07.10.2013 12:29
Bewerten
(0)

Mißfelder/Beyer: Transatlantisches Freihandelsabkommen schnell zum Erfolg führen

DRUCKEN
Berlin (ots) - Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung sieht positive Effekte für den deutschen Arbeitsmarkt durch den Abschluss eines transatlantischen Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA. Dazu erklären der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder und der zuständige Berichterstatter im Auswärtigen Ausschuss, Peter Beyer:

"Die transatlantischen Beziehungen sind ein entscheidender Pfeiler der deutschen Außenpolitik. Neben dem kulturellen und gesellschaftlichen Wertekonsens und der gemeinsamen Sicherheitspolitik sind es besonders die wirtschaftlichen Verflechtungen der europäischen und amerikanischen Wirtschaftsräume, welche die Partnerschaft Deutschlands und Europas mit den Vereinigten Staaten von Amerika prägen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion unterstützt deshalb ausdrücklich rasche Verhandlungen für den Abschluss eines Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und den USA. Wir wollen mit einem solchen Abkommen die transatlantische Wirtschaftspartnerschaft konsequent weiterentwickeln.

Mit nur zehn Prozent der Weltbevölkerung erwirtschaften die USA und die Mitgliedstaaten der Europäischen Union gemeinsam etwa 50 Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts. Dieses Potenzial kann noch gesteigert werden. Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung geht davon aus, dass durch das Freihandelsabkommen alleine in Deutschland 160.000 neue Arbeitsplätze entstehen würden. Nahezu alle Branchen in sämtlichen Bundesländern und besonders der Mittelstand können davon profitieren. Ebenso dürften durch ein Freihandelsabkommen die Reallöhne in Deutschland steigen.

Ein transatlantisches Freihandelsabkommen wird die etablierten, gut funktionierenden Strukturen in der transatlantischen Wirtschaftsintegration weiter stärken. Diese Strukturen sind es, die in vergangenen Jahrzehnten eine verlässliche Basis unseres Wohlstands gewesen sind. Deshalb lohnt es sich jetzt, für einen schnellen Abschluss des Freihandelsabkommens zu arbeiten."

OTS: CDU/CSU - Bundestagsfraktion newsroom: http://www.presseportal.de/pm/7846 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7846.rss2

Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: pressestelle@cducsu.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht wenig bewegt ins Wochenende -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Investor Icahn gibt Widerstand gegen Börsenrückkehr von Dell auf -- VW, MorphoSys, NVIDIA, Bayer im Fokus

Wechsel im GEA-Aufsichtsrat. ProSiebenSat.1-Aktie im Fokus: TV-Sender in stürmischem Fahrwasser. BlackBerry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheits-Firma. T-Mobile-US-Finanzchef rechnet mit Sprint-Deal im zweiten Quartal. Fed plant umfassende Überprüfung ihrer Arbeitsweise.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Aurora Cannabis IncA12GS7
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T