finanzen.net
10.11.2015 15:04
Bewerten
(0)

Leoni verdient trotz Umsatzplus weniger - Aktie erneut im Minus

Nach Gewinnwarnung: Leoni verdient trotz Umsatzplus weniger - Aktie erneut im Minus | Nachricht | finanzen.net
Nach Gewinnwarnung
DRUCKEN
Der Automobilzulieferer Leoni leidet weiter unter hausgemachten Problemen und hat im dritten Quartal trotz höherer Umsätze weniger verdient.
Nach einer Gewinnwarnung Mitte Oktober legte der Hersteller von Kabeln und Bordnetzsystemen nun die Zahlen für das vergangene Quartal vor. Zwar konnte der Konzern die Einnahmen steigern, der Gewinn hielt dem jedoch nicht stand.

Auch dank vieler Neuanläufe in der Bordnetz-Sparte, also der Komplettverkabelung von Fahrzeugen, legte der Umsatz im dritten Quartal um 9,7 Prozent auf 1,112 Milliarden Euro zu. Doch genau diese Vielzahl an Neuanläufen hatte im Oktober auch zu der Gewinnwarnung für das aktuelle sowie das nächste Jahr geführt, da diese mit hohen Anlaufkosten für die Schulung der Mitarbeiter sowie die Umstellung von Maschinen verbunden sind.

Viele Kunden hätten ihre Neuprojekte vorgezogen oder mehr Kabelsätze geordert als ursprünglich geplant. Das sei zwar einerseits positiv, habe aber zu hohen Kosten und ineffizienten Abläufen in der Sparte geführt, hieß es in der Mitteilung. Insbesondere am Standort in Rumänien sei es zu Personalengpässen gekommen, sodass der Bedarf mit Mitarbeitern aus anderen Ländern sowie mit Leasingkräften habe gedeckt werden müssen. Erschwerend hinzu kam, dass einige margenstarke Projekte zeitgleich ausgelaufen seien, die den Effekt sonst hätten dämpfen können, teilte Leoni mit.

Der operative Gewinn (EBIT) fiel deshalb im dritten Quartal auf 29,8 Millionen Euro, nach rund 35 Millionen im Vorjahresquartal, sowie knapp 50 Millionen Euro im Jahr 2013. Unterm Strich verblieben noch 15,6 Millionen Euro, nach 16 Millionen im Jahr zuvor. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten in etwa mit diesen Ergebnissen gerechnet, auch weil Leoni selbst einige Eckdaten bereits mit der Gewinnwarnung im Oktober bekanntgegeben hatte.

"Als solide aufgestelltes und finanziertes Unternehmen, das nach wie vor über gute Perspektiven verfügt, wird Leoni das derzeitige Margenproblem gründlich und nachhaltig beseitigen und wieder auf einen ertragsorientierten Wachstumspfad zurückkehren", sagte Vorstandschef Dieter Belle. Dazu sei eine Task Force unter der Leitung von Belle sowie seinem Vorstandskollegen Frank Hiller eingerichtet worden. Mit "höchster Priorität" arbeite man nun daran, die Ursachen zu analysieren und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Damit hat Belle die Probleme der Sparte zunächst einmal zu seinen eigenen gemacht. Denn noch am Montag hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass der für das Bordnetz-System zuständige Manager Andreas Brand sein Amt "einvernehmlich" niedergelegt habe. Erst am 10. Dezember will sich laut Unternehmen der Aufsichtsrat mit der Nachfolge beschäftigen. Bis dahin sollen die beiden Vorstandskollegen Belle und Hiller stellvertretend seine Position vertreten.

Ebenso hatte sich der Konzern bereits am Montag neue Ziele für das aktuelle Jahr gegeben. So soll mindestens ein Umsatz von 4,4 Milliarden Euro erreicht werden. Das operative Ergebnis (EBIT) soll jedoch nur noch mindestens 130 Millionen Euro betragen.

Ursprünglich hatte Leoni für das aktuelle einen Umsatz von mindestens 4,3 Milliarden Euro bei einem EBIT von mehr als 200 Millionen Euro angepeilt. Diese Ergebnisprognose hatte sich der Konzern gar schon im vergangenen Jahr gesetzt und genau wie in diesem Jahr auf Grund der Probleme in der Bordnetzsparte im Herbst 2014 zurücknehmen müssen.

Auch die Mittelfrist-Prognose 2016 musste Leoni bereits im Oktober kappen. Im nächsten Jahr erwartet Leoni nur noch Einnahmen von rund 4,6 Milliarden Euro statt zuvor 4,8 Milliarden, bestätigte das Unternehmen am Dienstag. Der Gewinn werde zudem durch eine geringere Nachfrage und dadurch fehlende Deckungsbeiträge sowie schlechtere wirtschaftliche Rahmenbedingungen in China und Russland, wie auch in der US-Nutzfahrzeugindustrie "geschmälert", hieß es in der Mitteilung.

Eine genaue Ergebnisprognose will Leoni bis zur Bilanzpressekonferenz am 23. März 2016 liefern. In der Gewinnwarnung vom Oktober hatte Leoni jedoch schon angekündigt, dass die zuvor vorausgesagte EBIT-Marge von 7 Prozent für das Jahr 2016 "deutlich unterschritten" werde.

Nach heftigen Verlusten am Vortag gab die Aktie am Dienstag erneut zwischenzeitlich um rund 3 Prozent nach.

   (Dow Jones Newswires)

Bildquellen: Leoni

Nachrichten zu LEONI AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LEONI AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.05.2019LEONI VerkaufenIndependent Research GmbH
17.05.2019LEONI HoldDeutsche Bank AG
16.05.2019LEONI ReduceKepler Cheuvreux
16.05.2019LEONI HoldWarburg Research
16.05.2019LEONI ReduceOddo BHF
11.02.2019LEONI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.12.2018LEONI buyWarburg Research
14.12.2018LEONI kaufenDZ BANK
13.12.2018LEONI buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.11.2018LEONI kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.05.2019LEONI HoldDeutsche Bank AG
16.05.2019LEONI HoldWarburg Research
15.05.2019LEONI HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.05.2019LEONI HaltenDZ BANK
15.05.2019LEONI HoldWarburg Research
21.05.2019LEONI VerkaufenIndependent Research GmbH
16.05.2019LEONI ReduceKepler Cheuvreux
16.05.2019LEONI ReduceOddo BHF
16.05.2019LEONI UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.05.2019LEONI ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LEONI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Deutsche Bank räumt IT-Panne ein -- Wirecard, adidas, Siemens, PUMA im Fokus

Delivery Hero: Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm 40,35 EUR. Union Investment will Uniper-Vorstand und -AR nicht entlasten - Uniper weist Vorwürfe von Fortum zurück. Dämpfer für QUALCOMM-Geschäftsmodell in US-Prozess. Commerzbank bestätigt Ertrags- und Kostenziele 2019.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Huawei TechnologiesHWEI11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Allianz840400
EVOTEC SE566480