finanzen.net
17.08.2015 15:00
Bewerten
(5)

Alphabet: Warum die neue Google jetzt günstig ist

Neuer Name, neues Glück: Alphabet: Warum die neue Google jetzt günstig ist | Nachricht | finanzen.net
Neuer Name, neues Glück
DRUCKEN
Der Internetkonzern heißt jetzt Alphabet und gibt sich eine Holdingstruktur. Was wirkt wie ein Scrabble-Spiel, soll mehr Transparenz in die Bilanzen bringen und den Konzern schlagkräftiger machen.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Was für eine Buchstabensuppe. Die Google-Gründer Larry Page und Sergej Brin tüfteln eine neue Struktur für den weltgrößten Suchmaschinenbetreiber aus und taufen diesen auch gleich um: Aus den bunten Gs und Os von Google wird "Alphabet".

Was die Google-Spitze in nächtlicher Scrabble-Runde ausbaldowert zu haben scheint, sorgte an der Wall Street für viele Ahs und Ohs: Die Aktie des Internetkonzerns sprang kräftig an. Der ­Namenswechsel allein erzeugte dabei weniger Begeisterung. Die neue Struktur schon. Denn ­Google, oder besser Alphabet, lässt Aktionäre künftig viel mehr hinter die Lettern blicken, die Bilanz soll transparenter werden.

Die Suchmaschine Google ist künftig eine Tochter von mehreren der Holding Alphabet. An der Spitze des Kerngeschäfts, das knapp 60 der insgesamt 66 Milliarden Dollar Umsatz liefert, steht von jetzt an der Inder Sundar Pichai. Der 43-Jährige war bislang Stellvertreter Pages und kümmert sich um das Anzeigengeschäft der Suchmaschine, den Videokanal Youtube sowie das Mobilfunk-Betriebssystem Android.

Google-Gründer Page wird Vorstandschef der neuen Holding, die soeben vom Bankenriesen Morgan Stanley nach Kalifornien gewechselte Finanzchefin Ruth Porat überwacht die Bilanz von Alphabet. Der Umbau unterstreicht, was Porat jüngst bei Vorlage der Quartalszahlen ankündigte: Google will künftig stärker auf Kostenkontrolle und Investitionen achten - und darauf, dass das Geschäft bei allem ­Erfindergeist profitabler wird.

"ABCs" im Rechtschreibkurs

Die vielen kunterbunten Aktivitäten des Konzerns im Bereich Drohnen, Internetballons, selbst steuernde Autos, in Nischen wie der Gesundheitsforschung oder der Entwicklung der Computerbrille Google Glass werden sich künftig nicht mehr hinter der Cashcow, dem Anzeigengeschäft, verstecken können.

Page kümmert sich intensiver um die großen Wetten des Unternehmens auf Zukunftsgeschäfte. Die Randaktivitäten nennt er liebevoll "ABCs" - intern heißen sie wegen der hohen Risiken auch "Moonshots". Einmal im Jahr will Alphabet künftig hier detaillierte Zahlen ausweisen, erstmals im Januar. Bei Börsianern kam das Buchstabenspiel gut an. Die Struktur liefert schließlich mehr finanzielle Transparenz. Die Wall Street setzt darauf, dass Page und Mitgründer Brin die Projekte intensiver vorantreiben und stärker auf Erträge zielen.

Auch im Kerngeschäft müssen die Kräfte gebündelt werden. Pichai kommt damit eine Schlüsselrolle zu: Er muss dafür sorgen, dass das Geschäft mit der Internetwerbung nicht nachlässt. Zuletzt hatte Google hier zwar Wachstum erzielt, gegenüber dem größten Rivalen, dem sozialen Netzwerk Facebook, aber Marktanteile bei ­mobiler Werbung verloren. Auch der Onlinehändler Amazon macht Google bei IT-Dienstleistungen für Unternehmen in der sogenannten Cloud, also webbasierten Diensten, Druck.

Pichai scheint hierfür der Richtige zu sein. Alle großen Projekte des Chipingenieurs, der von McKinsey kam, waren für Google wichtig - und letztlich Erfolge. Der Inder entwickelte den Browser Chrome, kommerzialisierte Android und verantwortete zuletzt alle Endprodukte außer Youtube.

Die Wall Street sieht den Umbau als Karrieresprung auch für den Konzern - und freut sich auf die zweite Bedeutung von "Alphabet": Die Teile "alpha" und "bet", englisch für wetten, ergeben im Börsenjargon eine klare Botschaft: Page verspricht ein Alpha, ein Mehr an Aktienperformance. Anleger werden auf die Rechtschreibung achten.

Bildquellen: l i g h t p o e t / Shutterstock.com, 1000 Words / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet C (ex Google)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.02.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
14.01.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
26.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018Alphabet C (ex Google) buyMorningstar
05.02.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
14.01.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018Alphabet C (ex Google) buyMorningstar
23.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenDeutsche Bank AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
17.08.2018Alphabet C (ex Google) HoldMorningstar
02.04.2018Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
12.10.2017Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
31.03.2017Alphabet HoldLoop Capital

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet C (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Tesla kündigt nach Video von Autobrand in Shanghai Untersuchung an -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Allianz840400
CommerzbankCBK100
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7