finanzen.net
13.12.2016 09:17
Bewerten
(0)

Organisierte Schwarzarbeit - 27 Millionen Euro an Sozialabgaben und Steuern hinterzogen (FOTO)

DRUCKEN
Bonn (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Mit der Verurteilung von 6 Männern zu mehrjährigen Haftstrafen wegen Steuerhinterziehung, Vorenthaltens von Arbeitsentgelt und Urkundenfälschung endete am 12.12.2016 vor dem Landgericht Darmstadt ein umfangreiches Strafverfahren. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Männer ein Geflecht von Scheinfirmen aufbauten, um So¬zial¬ver-sicherungsbeiträge und Steuern zu hinterziehen. Im Oktober 2015 hatten im Auftrag der Staatsanwaltschaften Darmstadt und Frankfurt/Main mehr als 1.200 Einsatzkräfte von Zoll und Polizei 170 Objekte in sieben Bundesländern durchsucht und dabei sechs Männer verhaftet. Die Männer hatten über Jahre hinweg ein Netz von Unternehmen aufgebaut hat, mit dessen Hilfe sie Arbeitnehmer im Bereich Cargo und Gepäckabwicklung an Großunternehmen vornehmlich am Frankfurter Flughafen verliehen haben. Den Großunternehmen war ordnungsgemäße Beschäftigung vorgetäuscht worden, tatsächlich seien die Arbeitnehmer gar nicht oder unzureichend bei der Sozialversicherung angemeldet Die Bezahlung sei durch "gewaschenes Geld" geleistet worden, indem sich die Unternehmen des Netzwerks untereinander Scheinrechnungen ausgestellt hätten, denen jedoch keine Leistung gegenübergestanden haben soll. Nach den Durchsuchungen im Oktober vergangenen Jahres mussten durch das Hauptzollamt Frankfurt am Main, die Steuerfahndungsstelle Frankfurt am Main, Darmstadt und Wiesbaden fast 1.300 Asservate und mehr als 43Terabyte elektronische Daten ausgewertet werden.

So konnte nachgewiesen werden, dass die 6 Männer nicht nur 18,9 Millionen Euro an Sozialversicherungsbeiträgen hinterzogen haben, sondern auch fast 9 Millionen Euro Lohn und Umsatzsteuer. Der Umfang des durch die Täter verursachten Schadens und die hohe kriminelle Energie, die die Männer bei der Tatbegehung an den Tag legten, waren maßgebend für die Entscheidung des Landgerichtes Darmstadt, dass den 55 jährigen Haupttäter zu einer Haftstrafe von 6 Jahren und 3 Monaten Jahren verurteilte. Seine 27 und 28 Jahre alten Mittäter wurden zu Haftstrafen zwischen 3 und 4 Jahren verurteilt. Gegen 2 weitere Mittäter wurden von 2 Jahren sowie einem Jahr und 6 Monaten zur Bewährung ausgesetzt. Strafmildernd wirkten sich die geständigen Einlassungen im Laufe der Ermittlungen aus. Das im Oktober beschlagnahmte Bargeld, Luxusautos und -uhren mit einem Wert von mehr als 2,5 Millionen Euro wurden zur Sicherung der Abgaben eingezogen. Gegen das Urteil kann noch Revision eingelegt werden.

Aufgrund der Ermittlungen gegen diese Tätergruppe wurden bundesweit Ermittlungen wegen des Verdachts des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt (§ 266a (1) (2) StGB und Steuerhinterziehung (§ 370 AO) gegen weitere Personen eingeleitet, die in Verbindung zu diesem Tatkomplex stehen. "Die Verfolgung von organisierten Formen der Schwarzarbeit, die hohe finanzielle Schäden bei den Sozialkassen verursacht, steht immer stärker im Blickpunkt der Finanzkontrolle Schwarzarbeit ", so Dr. Armin Rolfink (Direktionspräsident Finanzkontrolle Schwarzarbeit). "Die Bekämpfung erfolgt im engen Zusammenwirken der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, der Steuerfahndung und der Polizei.

OTS: Generalzolldirektion newsroom: http://www.presseportal.de/nr/120080 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_120080.rss2

Pressekontakt: Generalzolldirektion Pressestelle Klaus Salzsieder Telefon: 0221/22255-3828 pressestelle.gzd@zoll.bund.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Top-Rankings

KW 50: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 50: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der TecDAX-Werte in KW 49 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GAZPROM903276
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Allianz840400