finanzen.net
21.09.2015 10:08
Bewerten
(0)

PnR-News / Atypische Netznutzung: Mit meine-energie.de Netznutzungskosten in erheblicher Höhe einsparen

DRUCKEN

Viele Unternehmen verschenken nach wie vor viel Geld, weil sie den Mechanismus der so genannten "Atypischen Netznutzung" nicht kennen oder mangels geeigneter Werkzeuge diese Regelung nicht nutzen können. Dabei handelt es sich um eine in der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) festgelegte Maßnahme, mit der netzentlastendes Verhalten belohnt wird. Verbraucher, die zu bestimmten Spitzenzeiten deutlich niedrigere Spitzenlasten verursachen, als die im jeweiligen Netzgebiet festgelegten Jahreshöchstlasten, können so Teile der Netzentgelte zurückerhalten. Mit dem Portal für das kaufmännische Energiemanagement meine-energie.de ist es jetzt möglich, automatisch zu erkennen, ob an einzelnen Standorten eine "Atypische Netznutzung" vorliegt - und vor allem auch, wie hoch die Rückforderungen ausfallen. Die Meine-Energie GmbH unterstützt die Unternehmen auf Wunsch auch bei der entsprechenden Antragsstellung bei der Bundesnetzagentur, so dass sie immer die Gewissheit haben, die Möglichkeiten dieser Regelung vollständig auszunutzen. "Die Einsparpotenziale der Atypischen Netznutzungskunden sind enorm und können pro Standort mehrere 10.000 Euro betragen. Allein schon durch die Ausnutzung dieser Regelung können sich die Investitionen in den Aufbau eines eigenen kaufmännischen Energiemanagements innerhalb kürzester Zeit rechnen", erklärt Dirk Heinze, Geschäftsführer der Meine-Energie GmbH.

Die Berechnung der individuellen Netzentgelte erfolgt auf Basis der so genannten Hochstlastzeitfenster, die von jedem Netzbetreiber unterschiedlich terminiert werden können. Da diese meist im Herbst und Winter liegen, lassen sich so auch saisonal verursachte Kosten, beispielsweise für Klimaanlagen im Sommer, teilweise ausgleichen Die niedrigeren Sätze können immer dann geltend gemacht werden, wenn die eigene Jahreshöchstlast mindestens 20 Prozent unter der für das Netzgebiet geltenden Jahreshöchstlast liegt, die die Netzbetreiber auf Basis eines von der Bundesnetzagentur vorgegebenen Verfahren definiert werden. "Gerade für Unternehmen mit vielen Standorten ist es jedoch nicht einfach, dies genau so nachzuweisen, wie es die Bundesnetzagentur fordert", beschreibt Dirk Heinze eine der Herausforderungen. Dabei sind die Einsparungspotenziale enorm. Liegt die Jahreshöchstleistung an einem Standort beispielsweise bei 800kW, die eigene Höchstlast in der Hochlastzeit nur bei 500kW, liegt die Ersparnis bei einem Preis von 70 Euro je Kilowatt bei rund 21.000 Euro.

Weitere Informationen: Meine-Energie GmbH - Dirk Heinze Ritterstraße 5 - D-01968 Senftenberg Tel: +49 3573 36 54 10 - Fax: +49 3573 36 54 199 info@meine-energie.de - www.meine-energie.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Uwe Pagel - Press'n'Relations GmbH Magirusstr. 33 - D-89077 Ulm Tel.: +49 731 96 287 29 - Fax: +49 731 96 287 97 upa@press-n-relations.de www.press-n-relations.de

Unter dem Motto "Energie ist einfach" bietet die Meine-Energie GmbH ein webbasiertes Komplettwerkzeug für das kaufmännische Energiemanagement. Es unterstützt vielfältige Prozesse wie das Energiecontrolling, die Erstellung von Energiebilanzen, das Verwalten von Kosten und Verbräuchen, die detaillierte Kosten- und Verbrauchsplanung, die Weiterverrechnung von Energiekosten, den Energieeinkauf sowie die Rechnungsprüfung. Zu den Kunden gehören Einzelhandelsketten wie die Müller Drogeriemärkte ebenso wie Industrieunternehmen, etwa die ZF Friedrichshafen AG. Weitere Zielbranchen sind das Logistikgewerbe, Hotel- und Gastronomieketten, Facility Management-Dienstleister sowie andere Unternehmen und Institutionen. Derzeit werden mehr als 17.000 gewerbliche Zählpunkte mit ihren Verträgen und mehr als 2,8 Terrawattstunden Strom und Gas über meine-energie.de erfasst und verarbeitet.

Dies ist eine Presseinformation der Meine-Energie GmbH, die auch die Verantwortung für die inhalte übernimmt. (END) Dow Jones Newswires

   September 21, 2015 03:38 ET (07:38 GMT)- - 03 38 AM EDT 09-21-15

Mehr Rendite mit nachhaltigen Investments

Nachhaltige Investments sind nicht nur gut fürs Gewissen, sie bieten langfristig auch mehr Rendite als klassische Geldanlagen. Worauf Sie bei der Auswahl solcher Anlageprodukte achten sollten, erläutern zwei Investment-Profis im Online-Seminar am Mittwoch. Um 18 Uhr geht's los!
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zurückhaltend -- Börsen in Asien uneinheitlich -- Briten-Parlament stimmt gegen Brexit-Deal -- Home24 verfehlt 2018 reduziertes Umsatzziel -- United Continental verdient mehr als erwartet

Finanzchef des Facebook-Rivalen Snap nimmt seinen Hut. UBS warnt nach Brexit-Schlappe vor Investitionen in Großbritannien. Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei. Reckitt Benckiser sucht neuen Chef - CEO Kapoor geht 2019 in Rente. Santander lässt Ex-UBS-Manager als designierten Konzernchef fallen. Facebook verschärft Anzeigenregeln in Ländern mit Wahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Post AG555200
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400