29.11.2012 18:55
Bewerten
(0)

Presse: Ankauf von Siemens-Schnellbahnzügen für die ÖBB stockt

DRUCKEN
    MÜNCHEN/WIEN (dpa-AFX) - Der Ankauf von 100 Triebwagenzügen von Siemens durch die österreichische Bahn ÖBB stockt laut einem Zeitungsbericht. Grund seien Meinungsunterschiede über den endgültigen Kaufpreis des rund 600 Millionen Euro schweren Geschäfts, schreibt die österreichische Zeitung "Standard" (Freitagausgabe). Damit stehe möglicherweise eine Neuausschreibung im Raum. Beide Konzerne wollten am Donnerstag zur jüngsten Entwicklung gegenüber der Zeitung keine Stellungnahme abgeben. Man befinde sich in laufenden Verhandlungen und kommentiere diese grundsätzlich nicht, sagte ein Sprecher von Siemens Österreich. Man gehe davon aus, dass die kürzlich getroffene Vereinbarung halte, hieß es bei der ÖBB.

 

    Über die Gründe für die plötzliche Verstimmung - die Kaufvereinbarung basiert auf einer Rahmenvereinbarung aus dem Frühjahr 2010 zwischen ÖBB und Siemens - gehen die Meinungen auseinander. In ÖBB-Kreisen wird laut Zeitung kolportiert, Siemens Österreich habe den nach langen, zähen Verhandlungen überraschend gewährten "deutlichen Preisnachlass" um rund 40 bis 50 Millionen Euro bei der Konzernmutter in München nicht durchgebracht und wolle nun nachverhandeln, um die Vereinbarung irgendwie zu retten.

 

    In Siemens-Kreisen stelle man das laut dem Blatt in Abrede und kontert: Der Preisnachlass sei mit dem Stammhaus im München selbstverständlich abgestimmt. Das Problem sei, dass die ÖBB plötzlich Ergänzungen und Sonderleistungen verlangt habe, die durch die paraphierte Einigung nicht gedeckt seien. Deshalb müsse man verhandeln. "Stimmt nicht", konterten mit der Materie vertraute Eisenbahner. Die paraphierte Einigung habe lediglich einen Vorbehalt: die Zustimmung der jeweiligen Organbeschlüsse.

 

    Eine Deadline, bis wann der Kaufvertrag unterschrieben werden muss, gäbe es nicht. Aktuell ist die Auslieferung der ersten Desiro_ML, die nach dem Vorbild des Schnellzugs Railjet teilweise in den ÖBB-Werkstätten in Simmering und Jedlersdorf endgefertigt werden sollen, im Laufe des Jahres 2015 geplant. Fallen Beschluss und Direktvergabe an Siemens am 11. Dezember allerdings ins Wasser, müsse die Fahrzeugbeschaffung neu ausgeschrieben werden, schreibt das Blatt. Das begrüßten sämtliche Bahnausrüster, sie witterten eine neue Chance./at/APA/jha/he

 

Anzeige

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2018Siemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
18.01.2018Siemens HaltenIndependent Research GmbH
18.01.2018Siemens HoldDeutsche Bank AG
17.01.2018Siemens overweightMorgan Stanley
19.01.2018Siemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.01.2018Siemens overweightMorgan Stanley
17.01.2018Siemens buyBaader Bank
15.01.2018Siemens overweightMorgan Stanley
11.01.2018Siemens buyCitigroup Corp.
18.01.2018Siemens HaltenIndependent Research GmbH
18.01.2018Siemens HoldDeutsche Bank AG
17.01.2018Siemens HoldCommerzbank AG
12.01.2018Siemens HoldCommerzbank AG
10.01.2018Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.01.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
15.01.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
12.01.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
10.01.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
05.01.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht mit deutlichem Plus ins Wochenende -- Wall Street ebenfalls fester -- BASF mit Rekordhoch -- Ceconomy-Aktie fällt zweistellig -- KUKA, Apple, American Express, IBM im Fokus

Biotest nimmt letzte Hürde für Übernahme durch Chinesen. Airbus verhandelt offenbar mit British Airways über A380-Deal. Alphabet-Tochter Google schließt in China Patentdeal mit Techkonzern Tencent. Morgan Stanley: Diese Tech-Aktien sollten Sie 2018 im Depot haben. Untergang einer Bitcoin-Börse - Betrüger konnte den Kurs innerhalb weniger Minuten verachtfachen.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
15:00 Uhr
Konjunkturtermine: EZB-Sitzung am Donnerstag
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidas AGA1EWWW
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Amazon906866
BASFBASF11
Siemens AG723610
General Electric Co.851144