31.05.2012 18:23
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax verliert im Mai mehr als 7 Prozent

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine Vortagesverluste ausgeweitet. Bis zum Nachmittag hatte sich der Dax (DAX) noch moderat im Plus gehalten, ehe er nach enttäuschenden US-Konjunkturdaten ins Minus drehte und bis auf fast 6.200 Punkte absackte. Zum Börsenschluss verbuchte das Leitbarometer einen Abschlag von 0,26 Prozent auf 6.264,38 Punkte. Im Monat Mai verlor der Dax damit 7,35 Prozent. Der MDAX (MDAX) sank am Donnerstag um 0,59 Prozent auf 10.147,82 Punkte. Der TecDax (TecDAX) notierte bei minus 0,01 Prozent auf 751,01 Punkte nahezu unverändert.

 

    "Nach wie vor prägen Vorsicht und Zurückhaltung das Anlegerverhalten", kommentierte Analyst Gregor Kuhn von IG Marktes die Lage. Vor allem mit Blick auf die Probleme in Spanien lehnten sich Anleger vorerst nicht zu weit aus dem Fenster und hielten sich mit Neupositionierungen zurück.

 

    In den USA stieg derweil die Beschäftigung des Privatsektors im Mai nach Zahlen des Arbeitsmarkt-Dienstleisters ADP nicht so stark wie erwartet. Marktexperten fürchten nun, dass die offiziellen Arbeitsmarktdaten vom US-Arbeitsministerium ebenfalls enttäuschen könnten. Sie werden an diesem Freitag veröffentlicht. Die ADP-Daten gelten als Indikator hierfür. Für Ernüchterung sorgte auch der jüngste US-Einkaufsmanager-Index für die Region Chicago. Er fiel im Mai auf den tiefsten Wert seit September 2009.

 

THYSSENKRUPP WEITER SEHR SCHWACH, METRO ABERMALS VORN

 

    Die Aktien von ThyssenKrupp setzten ihren Sinkflug vom Vortag unbeirrt fort und verbuchten als Dax-Schlusslicht ein Minus von 3,85 Prozent. Die Papiere von HeidelbergCement verloren nach einer Abstufung durch Morgan Stanley knapp 2 Prozent. Die Aktien des Handelskonzerns Metro waren mit plus 1,55 Prozent dagegen abermals der beste Dax-Wert. Händler begründeten den Anstieg nach der zuletzt enttäuschenden Kursentwicklung mit positiven Analystenkommentaren. Die SAP-Aktien profitierten mit plus 1,02 Prozent von einer Kaufempfehlung der UBS .

 

    Im TecDax ging es für die Nordex-Titel um 6,53 Prozent nach oben. Börsianer verwiesen auf eine weitere Verschärfung des Handelskriegs zwischen den USA und China um alternative Energien. Das US-Handelsministerium kündigte am Vorabend Strafzölle auf chinesische Windkraftanlagen an. Dies nütze Nordex wegen seiner Aktivitäten in den USA, meinten Händler.

 

US-BÖRSEN IM MINUS

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schloss 0,08 Prozent tiefer bei 2.114,53 Punkten. Die Leitindizes in London und Paris beendeten den Handel leicht im Plus. In den USA stand der Dow Jones Industrial (Dow Jones) zum Zeitpunkt des europäischen Börsenschlusses dagegen im Minus.

 

    Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,04 Prozent am Vortag auf 1,02 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,01 Prozent auf 134,80 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,36 Prozent auf 146,00 Punkte. Der Kurs des Euro gab zuletzt etwas nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2403 (Mittwoch: 1,2438) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8063 (0,8040) Euro./ajx/stw

 

    --- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

 

Anzeige

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2018SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
22.01.2018SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
19.01.2018SAP SE kaufenDZ BANK
19.01.2018SAP SE buyDeutsche Bank AG
18.01.2018SAP SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2018SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2018SAP SE kaufenDZ BANK
19.01.2018SAP SE buyDeutsche Bank AG
18.01.2018SAP SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.01.2018SAP SE buyHSBC
22.01.2018SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
11.01.2018SAP SE Equal-WeightMorgan Stanley
08.01.2018SAP SE NeutralUBS AG
15.12.2017SAP SE HoldCommerzbank AG
09.11.2017SAP SE NeutralUBS AG
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Top-Favoriten 2018: Die besten Nebenwerte

Bitte vormerken: Am Mittwoch 18 Uhr ist mit Holger Steffen einer der erfahren­sten Nebenwerte-Analysten zu Gast. Seit 1999 erzielte er mit Small Caps eine Rendite von 18,1 % pro Jahr. Im Online-Seminar stellt er exklusiv seine Top-Favoriten für 2018 vor. Das dürfen Sie nicht verpassen!
Jetzt noch schnell zum Webinar mit Holger Steffen anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Euro auf höchstem Stand seit 2014 -- US-Senat bestätigt Powell als neuen Fed-Vorsitzenden -- Texas Instruments, United Continental im Fokus

So viel hat der Skandal um Kevin Spacey Netflix gekostet. Chinesischer E-Auto-Hersteller: "Wir glauben, dass wir Tesla mehr als gewachsen sind". Nach kräftigem Gewinnplus: Novartis will 2018 beim Ergebnis zulegen. Preisrückgang lässt Umsatz beim Schokokonzern Barry Callebaut schmelzen. Ahold Delhaize profitiert von starkem US-Geschäft.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
EVOTEC AG566480
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Allianz840400