15.01.2013 11:16
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Deutsche Versicherer trotzen 'Sandy' - Allianz bekräftigt Gewinnziel

DRUCKEN
    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die schweren Schäden durch Hurrikan "Sandy" werfen auch Europas größten Versicherer Allianz nicht aus der Bahn. Der Dax-Konzern rechnet mit einer Belastung von 590 Millionen US-Dollar (455 Mio Euro), wie er am Dienstag in München mitteilte. Dennoch soll der operative Gewinn im abgelaufenen Jahr wie geplant mehr als neun Milliarden Euro erreichen. Am Montag hatten bereits der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück (Hannover Rueckversicherung) und sein Mutterkonzern Talanx (HDI, HDI-Gerling) trotz Belastungen in dreistelliger Millionenhöhe ihre Gewinnziele für 2012 bestätigt. Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) will sich erst Anfang Februar konkret äußern.

 

    Die Allianz-Aktie reagierte mit einem leichtem Kursgewinn auf die Nachrichten. Mit einem Plus von 0,14 Prozent auf 106,15 Euro gehörte das Papier zu den stärkeren Werten im Dax (DAX). JPMorgan-Analyst Michael Huttner hatte eine höhere Belastung von 700 Millionen Euro erwartet. In der nun genannten Summe von 455 Millionen Euro ist auch eine Summe an Prämien enthalten, die die Allianz wegen der hohen Schäden an Rückversicherer nachzahlen muss.

 

    Wirbelsturm "Sandy" war Ende Oktober auf die Ostküste der USA mit der Metropole New York getroffen. Die Schäden an Gebäuden, Versorgungsleitungen und dem Verkehrssystem beeinträchtigten für Wochen das Leben der Bewohner und ließ zahlreiche Betriebe stillstehen. Experten schätzen, dass alleine die Versicherungsbranche für Schäden von bis zu 25 Milliarden US-Dollar aufkommen muss. Die volkswirtschaftlichen Schäden könnten demzufolge sogar 50 Milliarden Dollar erreichen.

 

    Während der Sturm noch wütete und die Schäden noch gar nicht absehbar waren, hatte die Allianz damals ihr Gewinnziel heraufgesetzt. Seinen Jahresabschluss will der Konzern wie geplant am 21. Februar vorlegen.

 

    Die Hannover Rück peilt unterdessen weiterhin einen Rekordgewinn von mehr als 800 Millionen Euro an. Die Nettobelastung durch "Sandy" bezifferte der Rückversicherer auf 261 Millionen Euro. Da Kunden wegen der Schäden zusätzliche Prämien entrichten müssten, reduziere sich die Belastung auf 237,5 Millionen Euro.

 

    Die Summe schlägt auch auf die Hannover-Rück-Mutter Talanx durch, die mit gut der Hälfte an dem Rückversicherer beteiligt ist. Einschließlich des übrigen Talanx-Geschäfts vor allem mit Industriekunden erwartet der Vorstand eine Belastung von 306 Millionen Euro. Diese liege innerhalb des veranschlagten Großschadenbudgets für 2012, hieß es.

 

    Die Munich Re lässt sich unterdessen noch Zeit mit einer genauen Schadenprognose. Anfang November hatte das Unternehmen seine Belastung auf einen mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag geschätzt. Eine genauere Zahl werde erst am 5. Februar zusammen mit den Eckdaten für das abgelaufene Jahr veröffentlicht, sagte eine Konzernsprecherin./stw/stb/fbr

 

  

Anzeige

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    5
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?
QIX aktuell
QIX Deutschland: Allianz schätzt Steuerersparnis durch US-Steuerreform auf jährlich 400 Mio. USD
Trotz der Hoffnung auf eine baldige Regierungsbildung in Deutschland hält sich QIX Deutschland am Montag mit weiteren Zugewinnen zurück. Die anhaltende Euro-Aufwertung bremst den Index, der damit fast unverändert bei 14.575 Punkten nur knapp unter seinem Rekordhoch notiert.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:01 UhrAllianz buyCommerzbank AG
19.01.2018Allianz HoldHSBC
17.01.2018Allianz NeutralCredit Suisse Group
16.01.2018Allianz buyUBS AG
16.01.2018Allianz Sector PerformRBC Capital Markets
11:01 UhrAllianz buyCommerzbank AG
16.01.2018Allianz buyUBS AG
11.01.2018Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
08.01.2018Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
05.01.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
19.01.2018Allianz HoldHSBC
17.01.2018Allianz NeutralCredit Suisse Group
16.01.2018Allianz Sector PerformRBC Capital Markets
12.01.2018Allianz NeutralCitigroup Corp.
11.12.2017Allianz Equal weightBarclays Capital
13.12.2017Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
06.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
25.10.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
08.09.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street fester -- Steinhoff will weitere Anteile verkaufen -- US-Shutdown beendet --Telekom hält an Dividendensteigerung fest -- Bitcoin im Fokus

Selbstfahrende Autos - Tesla verliert den Anschluss. Biotest-Aktie schnellt nach oben - Hürde für Übernahme genommen. K+S-Aktien erholen sich weiter. UBS-Gewinn bricht ein. Siltronic-Aktie klettert nach Konsolidierung auf Rekordhoch. Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Apple Inc.865985
Amazon906866
GeelyA0CACX
Allianz840400
adidas AGA1EWWW