finanzen.net
14.01.2014 17:49
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Zwei neue Bewerber um das Hamburger Stromnetz

DRUCKEN
    HAMBURG (dpa-AFX) - Um die neue Konzession für den Betrieb des Hamburger Stromnetzes zeichnet sich ein intensiver Konkurrenzkampf ab. Am Dienstag warfen mit der Genossenschaft Energienetz Hamburg und dem Energieversorger Eon Hanse zwei weitere Bewerber um die Konzession ihren Hut in den Ring. Die Genossenschaft gab ihre Bewerbung gemeinsam mit dem niederländischen Netzunternehmen Alliander AG ab. Offen ist noch, ob sich der bisherige Netzbetreiber Vattenfall um die Konzession bewirbt oder das Netz zuvor an die Stadt Hamburg verkauft. Die Stadt muss sich nach dem Volksentscheid vom 22. September ohnehin um die Konzession bemühen, um das Stromnetz wieder in ihren Besitz zu überführen.

    Die Energienetz Hamburg eG wolle eine echte Bürgerbeteiligung bei der Modernisierung des Stromnetzes ermöglichen, teilte die Genossenschaft mit. Sollte die Bewerbung erfolgreich sein, so werde sie eine Partnerschaft mit der Stadt anstreben. Der Partner Alliander AG ist mit 7000 Beschäftigten und einem Umsatz von 1,7 Milliarden Euro der größte Netzbetreiber in den Niederlanden. Die im Mai gegründete Genossenschaft habe bereits ein Kapital von 50 Millionen Euro eingeworben, sagte Vorstand Matthias Ederhof der Nachrichtenagentur dpa.

    Eon Hanse habe am Dienstag fristgerecht sein Interesse bekundet, teilte Eon Hanse in Quickborn mit. Die jahrzehntelange Kenntnis der Hamburger Gasversorgung und eine ausgewiesene Kompetenz in der Strom-Infrastruktur der Metropolregion versetze Eon Hanse in die Lage, den Netzbetrieb Strom im Hinblick auf die Anforderungen der Energiewende und im Einklang mit der Stadt weiterzuentwickeln. Die Schleswig-Holstein Netz AG, an der Eon Hanse mehrheitlich beteiligt ist, betreibt rund 50 000 Kilometer Stromnetze, an denen mehr als 30 000 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien angeschlossen sind. Zudem seien rund 200 Kommunen an der schleswig-holsteinischen Netzgesellschaft beteiligt, so dass Eon Hanse große Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden besitze.

    Die Konzession für den Betrieb des Hamburger Stromnetzes läuft zum Jahresende aus. Mögliche Bewerber um die Anschlusskonzession müssen bis zum Mittwoch, 11 Uhr, schriftlich ihr Interesse bei der Hamburger Umweltbehörde eingereicht haben./egi/DP/edh

Nachrichten zu E.ON sp. ADRs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON sp. ADRs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Risiko in volatilen Marktphasen managen

Wie betreuen Sie in unruhigen Marktphasen erfolgreich Ihre Positionen im Portfolio? Das erklären die Investment-Profis Martin Goersch und Sebastian Steyer am Montag ab 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

E.ON sp. ADRs Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
NVIDIA Corp.918422
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BVB (Borussia Dortmund)549309