29.07.2016 13:02
Bewerten
(0)

Ras Al Khaimah Free Trade Zone bei BURJ CEO Awards zur "besten internationalen Freizone" gekürt

DRUCKEN
Ras Al Khaimah, Vae (ots/PRNewswire) -

Die Freihandelszone Ras Al Khaimah Free Trade Zone (RAK FTZ) hat bei den ersten BURJ CEO Awards in Washington, D.C. (USA) mit dem Sieg in der Kategorie "Beste Globale Freizone" eine weitere Auszeichnung erhalten. Hierbei handelt es sich um die dritte Anerkennung, die die Freizone dieses Jahr im Rahmen von Preisverleihungen erhalten hat.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160515/367695LOGO )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160728/393772 )

Izzat Barakat, Chief Commercial Officer der RAK FTZ, nahm den Preis von Scheich Juma bin Maktoum Al Maktoum, Patron und Chairman des CEO Club Network und der BURJ CEO Awards, im Namen der Freizone am 27. Juli 2016 bei einem Gala-Dinner im The Mayflower Hotel entgegen, an dem Regierungsbeamte der VAE und der USA sowie CEOs und weitere regionale und internationale Führungskräfte teilnahmen.

"Das Jahr 2016 ist für die RAK FTZ ein weiteres bemerkenswertes Jahr", so Barakat. "Die Auszeichnung macht mich stolz auf das, was wir für unsere Kunden in der Freizone erreicht haben. Wir sind dankbar, für unsere hohe Leistung anerkannt zu werden. Es fühlt sich immer unglaublich gut an, wenn sich unser Engagement für ausgezeichnete Dienstleistungen für die internationale Business-Community in Ras Al Khaimah auszahlt."

Eine hochkarätige Jury mit renommierten Führungskräften, Unternehmern, Innovatoren und Wirtschaftsdozenten wählte die Gewinner der BURJ CEO Awards auf der Grundlage ihrer Erfolge und herausragenden Beiträge zum Business-Netzwerk sorgfältig aus.

"Diese Würdigung erhält sofort ihren Platz in unserer langen Erfolgsliste, doch unser Weg hin zu einer erstklassigen Investmentagentur, die Unternehmen aller Größenordnungen effektiv unterstützt, geht weiter. Erneut als bestes Unternehmen auf unserem Gebiet ausgezeichnet zu werden, motiviert uns dazu, sogar noch bessere Geschäftslösungen, Infrastruktur-Technologien und Support-Maßnahmen zu entwickeln, die den Bedürfnissen unserer mehr als 8.600 Interessenvertreter gerecht werden", so Barakat.

Über die Ras Al Khaimah Free Trade Zone:

Die Freihandelszone Ras Al Khaimah Free Trade Zone (RAK FTZ) bietet preisgekrönte Dienstleistungen und erstklassige Einrichtungen, die es Kunden ermöglichen, in den Vereinigten Arabischen Emiraten schnell und effizient profitable Unternehmen zu gründen und wachsen zu sehen. Die RAK FTZ bietet seinen über 8.600 Unternehmen aus über 100 Ländern und über 50 verschiedenen Branchen einen komplett steuerfreien Status und ermöglicht ihnen neben zahlreichen weiteren unternehmensfreundlichen Anreizen eine vollständige Eigentümerschaft aus dem Ausland sowie uneingeschränkte Kapital- und Gewinntransfers.

Die RAK FTZ ist weniger als eine Stunde von Dubai entfernt und bietet Kunden enorme Standortvorteile für einen einfachen Marktzugang in Nahost, Afrika und Südasien. Mit vier Freizonenparks, darunter Geschäftszentren, Büros, Lagerhallen, bebaubare Grundstücke und Ausbildungseinrichtungen, wird die Freizone den einzigartigen Anforderungen kleiner, mittlerer und großer Unternehmen gerecht. Seit der Gründung vor 15 Jahren hat die RAK FTZ ihr Angebot diversifiziert und bietet neben dem traditionellen Schwerpunkt auf dem verarbeitenden Gewerbe nun auch die Unterstützung von Handels-, Verkaufs- und Marketingaktivitäten, eine breite Vielfalt an Dienstleistungssektoren sowie Logistik- und Vertriebsplattformen. Näheres zur RAK FTZ erfahren Sie auf http://www.rakftz.com.

OTS: Ras Al Khaimah Free Trade Zone Authority newsroom: http://www.presseportal.de/nr/74436 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_74436.rss2

Pressekontakt: +971 7 2077173 E-Mail: c.eleazar@rakftz.com

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750