finanzen.net
26.05.2009 12:39
Bewerten
(0)

UPDATE: KlöCo sieht keine schnelle Erholung der Stahlnachfrage

DRUCKEN
(NEU: Aussagen zur Akquisitionsstrategie und Finanzierung, Hintergrund) Von Martin Rapp

   Dow Jones NEWSWIRES

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Stahl- und Metallhändler Klöckner & Co SE (KlöCo) rechnet nicht mit einer schnellen Erholung der Stahlnachfrage auf alte Rekordhöhen. "Wir müssen heute davon ausgehen, dass die weltweite Nachfrage auch in den nächsten Jahren deutlich unter dem Niveau des Rekordjahrs 2007 liegen wird", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Ludwig am Dienstag auf der Hauptversammlung.

   Der Stahl- und Metallsektor ist einer der Bereiche, der am heftigsten von der weltweiten Rezession erschüttert wird. Wegen der schwachen Nachfrage auf fast allen Märkten haben die Rohstoffverbraucher, wie etwa die Autoindustrie, ihre Produktion zurückgefahren und ihren Bedarf an Stahl entsprechend gekürzt. Das hat den Einbruch im Sektor potenziert. Die Auslastung der Stahlwerke liegt derzeit im Durchschnitt bei rund 50%.

   Seine kurzfristige Einschätzung der Marktlage bekräftigte das Duisburger Unternehmen. Demnach sei nach dem massiven Preisrutsch der zurückliegenden Monate bei Langstahl "in den letzten Wochen" der Tiefststand wohl erreicht worden, so Ludwig. Bei Flachstahlpreisen stehe die Bodenbildung spätestens Ende des zweiten Quartals bevor. Der absatzmindernde Lagerabbau bei den Kunden werde im dritten Quartal vollzogen sein, hieß es weiter.

   Das Unternehmen hat mit verschiedenen Maßnahmen auf die Auswirkungen der Wirtschaftskrise reagiert. So soll die Kapazität um 15% und die Zahl der Arbeitsplätze um 1.500 reduziert werden. Zwei Drittel von letzterem Vorhaben sind bereits umgesetzt. Ludwig bekräftigte in seiner Rede das Sparziel von 100 Mio EUR in diesem Jahr.

   Davon wird auch das Ergebnis beeinflusst. Ludwig erneuerte die vor knapp zwei Wochen bei Vorlage der Quartalszahlen gegebene Einschätzung, dass nach dem "sehr schlechten" ersten Quartal das zweite eine deutliche Ergebnisverbesserung bringen werde. Das zweite Halbjahr bleibe jedoch weiter nicht absehbar, so dass ein Verlust im Gesamtjahr weiter nicht ausgeschlossen werden könne.

   In den ersten drei Monaten des Jahres war der Absatz von KlöCo um 38% im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen. Der Umsatz sank um 34% auf 1,1 Mrd EUR, unter dem Strich stand ein Nettoverlust von 126 Mio EUR.

   Zusätzlich zur Kapazitätsreduzierung verzichtet KlöCo derzeit auch auf einen wesentlichen Pfeiler des Geschäftsmodells. Dieses sieht vor, die Konsolidierung im Markt der Stahl- und Metallhändler aktiv zu begleiten und über Zukäufe zu wachsen. Seit dem Börsengang im Jahr 2006 hat KlöCo nach eigener Angabe 18 Akquisitionen getätigt. Im Oktober 2008 hatte KlöCo diese Strategie vorübergehend ausgesetzt. Dabei bleibe es vorerst, sagte Ludwig. Allerdings würden sich bei nachhaltiger Verbesserung des Marktumfelds Chancen bieten, die KlöCo nutzen werde. Im Fall weiterer Verschlechterung würden Zukäufe jedoch weiter hinausgeschoben, sagte der Vorstandsvorsitzende. Dann seien auch weitere strukturelle Maßnahmen vonnöten.

   Für das Geschäftsmodell des Unternehmens stellt mit der Fokussierung auf Zukäufe die Finanzierung einen weiteren wichtigen Eckpfeiler dar. Dabei hat KlöCo mit den Banken jüngst eine Umstellung der Darlehensvergabe erreicht. Statt der ursprünglichen Bindung an die Ergebnisse des Geschäfts sei Anfang des Monats eine Orientierung an der Bilanz vereinbart worden, sagte Ludwig weiter.

   Zugleich sind die vereinbarten Kreditlinien nun zweckgebunden. Die 1,2 Mrd EUR möglicher Bankdarlehen stehen jetzt laut Ludwig für die Finanzierung von Betriebsmitteln zur Verfügung. Weitere 325 Mio EUR kann KlöCo über eine Wandelanleihe am Kapitalmarkt aufnehmen und will dieses Geld dann für Zukäufe verwenden. Zuvor waren Bankkredite von bis zu 1,5 Mrd EUR für beides, also Betriebsmittel und Zukäufe, vorgesehen. Ludwig erklärte, mit dem aktuellen Kreditrahmen und bei einer derzeitigen Nettoverschuldung von rund 250 Mio EUR sehe er KlöCo auch für eine längere Krise bestens gerüstet.

Webseite: http://www.kloeckner.de

-Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725 108; martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/pal Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de (END) Dow Jones Newswires

   May 26, 2009 06:07 ET (10:07 GMT)

   Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 07 AM EDT 05-26-09

Nachrichten zu Klöckner & Co (KlöCo)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Klöckner & Co (KlöCo)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
23.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenIndependent Research GmbH
08.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
30.04.2019KlöcknerCo (KlöCo) HoldKepler Cheuvreux
30.04.2019KlöcknerCo (KlöCo) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyHSBC
23.01.2019KlöcknerCo (KlöCo) buyUBS AG
26.10.2018KlöcknerCo (KlöCo) buyCommerzbank AG
25.10.2018KlöcknerCo (KlöCo) kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.10.2018KlöcknerCo (KlöCo) buyCommerzbank AG
24.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenDZ BANK
23.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) HaltenIndependent Research GmbH
30.04.2019KlöcknerCo (KlöCo) HoldKepler Cheuvreux
30.04.2019KlöcknerCo (KlöCo) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2019KlöcknerCo (KlöCo) HoldDeutsche Bank AG
08.05.2019KlöcknerCo (KlöCo) ReduceKepler Cheuvreux
31.01.2019KlöcknerCo (KlöCo) SellGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2018KlöcknerCo (KlöCo) SellGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2018KlöcknerCo (KlöCo) SellGoldman Sachs Group Inc.
10.07.2018KlöcknerCo (KlöCo) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Klöckner & Co (KlöCo) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Anlegen und Sparen
01:00 Uhr
Heimatliebe gern, doch nicht bei Aktien
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99