19.02.2013 16:10
Bewerten
(0)

USA: NAHB-Wohnungsmarktindex fällt unerwartet zurück

DRUCKEN
    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Erholung am US-Immobilienmarkt erhält einen Dämpfer. Der NAHB-Hausmarktindex fiel im Februar von 47 Punkten im Vormonat auf 46 Zähler, wie die National Association of Home Builders am Dienstag mitteilte. Analysten hatten einen Anstieg auf 48 Punkte erwartet. Bereits im Januar hatte sich der Indikator nach einem achtmonatigen Aufwärtstrend eine Auszeit genommen.

 

    Der NAHB-Index ist ein Stimmungsbarometer der nationalen Organisation der Wohnungsbauunternehmen. In einer monatlichen Umfrage werden die aktuelle Lage und die Erwartungen der Branche abgefragt. Ein Wert unter 50 Punkten signalisiert, dass die Mehrheit der Häuserbauer die Bedingungen negativ beurteilt./hbr/bgf

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt nach Sprung über 26.000 rot -- Bitcoin bricht unter 12.000 Dollar ein -- Steuerreform: Citigroup mit 18 Milliarden Dollar Minus -- GE, Covestro, HUGO BOSS im Fokus

UnitedHealth erhöht Gewinnziel für 2018. BMW-Aktie klettert auf Zweijahreshoch. Nordex drehen nach gutem Lauf - Wettbewerber aussichtsreicher. Hedgefonds-Legende Novogratz plant eigene Bitcoin-Bank. Allianz-Chef erteilt Lebensversicherungen mit Garantiezins Absage. US-Klage wirft Deutscher Bank Manipulation vor.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AlibabaA117ME
EVOTEC AG566480
Amazon906866
General Electric Co.851144
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Nordex AGA0D655
Facebook Inc.A1JWVX