finanzen.net
03.02.2010 15:00
Bewerten
(0)

USA warnen Europaparlament vor Nein zu Bankdatenabkommen

DRUCKEN

   STRAßBURG (AFP)--Washington hat das Europaparlament vor einem Nein zum Bankdatenabkommen der EU mit den USA gewarnt. Ein Veto der EU-Volksvertretung wäre ein "tragischer Irrtum", erklärte der für Terrorbekämpfung im US-Finanzministerium zuständige Staatssekretär Stuart Levey. Sollte das Europaparlament das Abkommen kippen, würde dies das Programm zur Überwachung der Terror-Finanzierung gefährden.

   Das fragliche Programm habe "unermessliche" Vorteile für die Sicherheit der europäischen und amerikanischen Bürger, sagte Levey der in Brüssel erscheinenden Fachzeitung "Europolitique" (Mittwochausgabe). Ein Verlust dieser Vorteile wäre "zutiefst bedauerlich und potenziell ein tragischer Irrtum."

   Das fragliche Bankdatenübereinkommen war am 30. November von den EU-Innenministern gebilligt worden. Es trat Anfang dieser Woche in Kraft. Die Vereinbarung gibt den USA den Zugriff auf Millionen von Bankdaten, die vom Finanzdienstleister SWIFT mit Sitz in Belgien verwaltet werden.

   Nach Informationen des "Handelsblatts" wird es bisher aber nicht umgesetzt, weil SWIFT bis auf weiteres keine Daten weitergibt. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" hat Washington zudem seit Montag keine einzige Anfrage an SWIFT gerichtet.

   Im Europaparlament sollte sich am Donnerstag der zuständige Justizausschuss mit dem so genannten SWIFT-Abkommen befassen. Die Abstimmung im Plenum darüber ist kommende Woche geplant. Seit Inkrafttreten des EU-Reformvertrags Anfang Dezember hat das Parlament in der Frage ein Mitentscheidungsrecht. Wenn es das Abkommen ablehnt, muss dieses außer Kraft gesetzt werden.

   Vertreter aller maßgeblichen Fraktionen stehen der Vereinbarung kritisch gegenüber. Nach ihrer Ansicht missachtet das Abkommen Datenschutzstandards der EU. Für Verärgerung sorgte zudem, dass die Innenminister den Vertrag ungeachtet der Widerstände im Europaparlament durchgeboxt haben. Deutschland enthielt sich bei der Abstimmung.

Webseiten: www.europolitique.info www.handelsblatt.com www.sueddeutsche.de

DJG/kth Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de (END) Dow Jones Newswires

   February 03, 2010 08:28 ET (13:28 GMT)- - 08 28 AM EST 02-03-10

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht wenig bewegt ins Wochenende -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Investor Icahn gibt Widerstand gegen Börsenrückkehr von Dell auf -- VW, MorphoSys, NVIDIA, Bayer im Fokus

Wechsel im GEA-Aufsichtsrat. ProSiebenSat.1-Aktie im Fokus: TV-Sender in stürmischem Fahrwasser. BlackBerry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheits-Firma. T-Mobile-US-Finanzchef rechnet mit Sprint-Deal im zweiten Quartal. Fed plant umfassende Überprüfung ihrer Arbeitsweise.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BayerBAY001
SAP SE716460
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7