12.02.2013 11:43
Bewerten
(0)

Umfrage: Banken sehen Kerngeschäft durch Internet-Rivalen bedroht

DRUCKEN
    FRANKFURT/HAMBURG (dpa-AFX) - Klassische Banken sehen ihr Kerngeschäft einer Umfrage zufolge durch branchenfremde Angebote zur Zahlungsabwicklung und Kreditvergabe bedroht. Nach dem am Dienstag vorgestellten "Branchenkompass 2012 Kreditinstitute" der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting und des FAZ-Instituts fürchten 57 Prozent der Entscheider in deutschen und österreichischen Kreditinstituten insbesondere Bezahlsysteme im Internet. Ein Jahr zuvor hatten dies erst 51 Prozent der Befragten so gesehen. Neben Internetanwendungen wie "ClickandBuy" oder "PayPal" würden zunehmend auch externe mobilfunkbasierte Bezahlsysteme als Gefahr gesehen. Dies gaben 48 Prozent der Befragten an - nach 35 Prozent im Vorjahr.

 

    Branchenfremde Firmen hätten technologische Innovationen mit kundenfreundlichen Finanzdienstleistungen verbunden, sagte André Schmidt, Experte für Bezahlsysteme bei Steria Mummert Consulting. Beispiele dafür seien Apps mit integrierter Bezahlfunktion wie "myTaxi" oder Anbieter wie "iZettle", "Square" oder "SumUp".

 

    Um nicht weiter an Boden zu verlieren müssten die Banken schnell eigene Modelle für mobile Bezahlsysteme aufstellen, sagte Schmidt. Dabei dürfe eine Zusammenarbeit mit Telekommunikationsunternehmen nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden. Für die Studie wurden im August und September vergangenen Jahres 120 Entscheider aus 120 Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Kreditbanken in Deutschland und Österreich befragt./hqs/DP/sf

 

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Asien freundlich -- Neue Mitglieder bescheren XING unerwartet kräftiges Wachstum -- HP erfreut Anleger mit starken Zahlen -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus

BMW-Finanztochter legt US-Klage gegen Millionenzahlung bei. Swiss Re hebt nach Gewinneinbruch Dividende an. Vermögensverwalter Blackrock mahnt Waffenindustrie. Mit Glück ins Achtelfinale: Torschütze Schmelzer rettet BVB. Ryan Reynolds kauft Gin-Unternehmen - bei George Clooney ging diese Taktik bereits auf.

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Infineon AG623100
Baumot Group AGA2DAM1
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99