finanzen.net
03.11.2016 07:27
Bewerten
(0)

VW-Aufsichtsrat berät wohl am Freitag über Konzernumbau

DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen beschäftigt sich Insidern zufolge am Freitag mit den Plänen über die Zukunft des Konzerns.

Beschlüsse sollen dann aber noch nicht gefasst werden, es gehe darum zu beraten. sagten zwei mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Zuvor hatte das "Handelsblatt" auf seiner Online-Seite darüber berichtet. VW und Betriebsrat wollten sich dazu nicht äußern. Management und Betriebsrat verhandeln seit Monaten über die Zukunft des Konzerns..

VW-Markenchef Herbert Diess strebt laut Verhandlungskreisen zusätzliche Kostensenkungen um 3,7 Milliarden Euro im Jahr bis 2021 an. Betriebsratschef Bernd Osterloh will sich darauf ohne feste Zusagen für Produkte und Beschäftigungsgarantien für jeden Standort nicht einlassen. Die Zeit drängt, weil der Aufsichtsrat am 18. November den neuen Fünfjahresplan mit den Budgets für alle Konzernmarken beschließen soll.

Dem "Handelsblatt" zufolge sollen konzernweit rund acht Milliarden Euro eingespart werden. Vor allem Audi und Porsche müssten ihre Ausgaben reduzieren, berichtete die Zeitung. Schon seit längerem steht die Kernmarke VW mit ihren 200.000 Beschäftigten in fast 30 Werken weltweit in der Kritik des Kapitalmarkts, weil sie nur wenig Gewinn abwirft. Der Druck zur Kostensenkung steigt mit den Milliardenlasten aus dem Dieselabgasskandal sowie massiven Investitionen in Elektroautos und neue digitale Dienste. Die beschleunigte Umstellung auf batteriebetriebene Fahrzeuge führt zu einem Umbau der Produktion, die derzeit fast völlig auf die viel arbeitsintensiveren Verbrennungsmotoren ausgerichtet ist.

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
19.03.2019Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
15.03.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
19.03.2019Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
19.03.2019Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
15.03.2019Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
13.03.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
25.02.2019Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
29.01.2019Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
15.01.2019Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
06.12.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.02.2019Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
18.02.2019Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fällt kräftig -- Asiens Börsen schließen uneinheitlich -- Im Glyphosat-Prozess Urteil gegen Bayer -- Munich Re will Gewinn 2019 kräftig steigern --Post, NORMA, zooplus, FUCHS PETROLUB im Fokus

BMW erwartet 2019 deutlichen Gewinnrückgang. May will um Brexit-Verschiebung bitten - Unmut in der EU wächst. MorphoSys und I-Mab Biopharma starten Phase-2-Studie. Merck und Pfizer brechen Phase-III-Studie ab. Schwache Wirtschaft verhagelt Paketdienstleister FedEx das Geschäft. Google steigt ins Videospiele-Geschäft ein. US-Notenbank vor Zinsentscheidung: Geduld gefragt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Boeing Co.850471