finanzen.net
07.04.2008 18:46
Bewerten
(0)

Verheugen: Werbeverbot für Arzneimittel wird nicht abgeschafft

DRUCKEN

   BRÜSSEL (Dow Jones)--EU-Industriekommissar Günter Verheugen hat Presseberichten widersprochen, er wolle das Werbeverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel abschaffen. Es werde keinerlei Einschränkungen dieses Verbots geben, sagte Verheugen am Montag am Rande einer Veranstaltung in Brüssel. Die Pharmaindustrie dürfe keine Anzeigen schalten und keine Fernseh- und Radiospots produzieren. "Mit dieser Kommission und mit mir wird es so etwas unter keinen Umständen geben", sagte Verheugen. Die Pharmaindustrie habe überdies gar kein Interesse an einer Aufhebung des Werbeverbots, dies hätten allein die Verleger, sagte Verheugen auf Nachfrage.

   In einer Konsultation zur Überarbeitung der EU-Arzneimittelrichtlinie, die am Berichtstag endete, war unter anderem gefragt worden, ob über Radio und Fernsehen Informationen über Medikamente verbreitet werden sollten. In einer Konsultation werde "doch immer alles mögliche gefragt", sagte Verheugen dazu.

   Mit der Revision der Arzneimittelrichtlinie, zu der die Kommission voraussichtlich im Oktober einen Vorschlag vorlegen wird, könnten allerdings neue Vorschriften zu den Patienteninformationen verbunden sei. Wie sich diese von Werbung abgrenzen soll, wusste auch Verheugen derzeit noch nicht zu beantworten.

   Der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese kritisiert diese bisher fehlende eindeutige Unterscheidung. Hier müsse die Kommission für Klarheit sorgen. Nach der jetzigen Gesetzgebung ist es bereits verboten, einem Patienten einen Beipackzettel direkt zuzuschicken, obwohl das Informationsblatt selbst nicht als Werbung gilt. Aber auch die vom Hersteller aufbereitete Patienteninformation sei gefärbt, sagte Liese. "Das geht alles fließend ineinander über".

   DJG/ang/frh/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   April 07, 2008 12:41 ET (16:41 GMT)

   Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 41 PM EDT 04-07-08

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- DOW beendet Handel grün -- Netflix Quartalszahlen: Umsatz unter Erwartungen -- Morgan Stanley enttäuscht im Schlussquartal -- Inflation im Euroraum entfernt sich vom EZB-Ziel

Abgasskandal: VW zahlt Millionen-Sicherheitsleistung in Indien. Aurora Cannabis-Aktie fällt tief: Wandelanleihe angekündigt. Druck auf Chinas Huawei steigt - Neue US-Ermittlungen berichtet. Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Société Générale will stabile Dividende zahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480