02.01.2013 07:40
Bewerten
(0)

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Freundlicher Jahresstart erwartet

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- Aktien -------------------------------------------------------------------------------

 

DEUTSCHLAND: - FESTER - Nach der Kompromisslösung im US-Haushaltsstreit zeichnet sich für den Dax (DAX) ein freundlicher Jahresauftakt ab. Der Broker IG taxierte den Leitindex (DAX) knapp zwei Stunden vor Handelsstart 0,45 Prozent fester bei 7.647 Punkten. Er nimmt damit nach einer eintägigen Verschnaufpause wohl wieder Kurs auf sein Vorjahreshoch bei 7.682 Punkten. Das US-Repräsentantenhaus hatte am Dienstagabend (Ortszeit) einer Kompromissvorlage des Senats zugestimmt. Damit werden massive Steuererhöhungen für Millionen Amerikaner zum Jahresanfang in letzter Minute abgewendet. Experten hatten einen Rückfall der USA in eine Rezession befürchtet - mit negativen Folgen für die globale Konjunktur. Die Experten der National-Bank AG gehen nun davon aus, dass auch das neue Jahr im "risk-on-Modus" begonnen wird, risikoreichere Anlagen also gefragt bleiben. Entsprechend freundlich sind die Vorgaben: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) gewann 0,73 Prozent seit dem Xetra-Schluss des Dax am Freitag, und auch die asiatischen Börsen präsentierten sich am Morgen stark.

 

USA: - FESTER - Die wichtigsten US-Indizes schlossen am Montag fester. Auf Jahressicht hat der Dow Jones Industrial (Dow Jones) damit um gut 7 Prozent zugelegt. Im Dezember lag der Aufschlag allerdings nur bei bescheidenen 0,60 Prozent. Bis zum Schluss hielt der US-Haushaltsstreit die Märkte in Atem. Schließlich hatte sich Optimismus durchgesetzt, dass die Fiskalklippe - wie jetzt geschehen - umschifft werden kann.

 

JAPAN: - GESCHLOSSEN - Die japanische Börse ist geschlossen. Der Hang-Seng reagierte sehr positiv auf die US-Kompromisslösung.

 

^ DAX                 7.612,39            -0,57%               XDAX                7.655,92            -0,01%               Eurostoxx 50        2.635,93            +0,35%               Stoxx50             2.577,62            +0,34%              

 

DJIA                13.104,14           +1,28%               S&P 500             1.426,19            +1,69%               Nasdaq 100          2.660,93            +2,09%              

 

Nikkei              geschlossen °

 

------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / Devisen / Rohöl -------------------------------------------------------------------------------

 

RENTEN: - SCHWÄCHER - Am Markt für deutsche Staatsanleihen rechnen Experten am Mittwoch mit Kursverlusten nach dem Kompromiss im US-Haushaltsstreit. Mit der Einigung im Etatstreit sei mit einer deutlich schwächeren Eröffnung des richtungsweisenden Euro-Bund-Futures zu rechnen, sagte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. In den USA sei der Sturz von der Fiskalklippe "zunächst vermieden worden". Das sollte dazu führen, dass das Jahr 2013 am deutschen Anleihemarkt "im risk-on Modus begonnen wird". Allerdings sollte der in den USA erreichte Kompromiss nicht darüber hinweg täuschen, dass die US Politik noch viele weitere Steine aus dem Weg räumen muss, sagte Gojny weiter.

 

^ Bund-Future         143,38              0,17%                T-Note-Future       132,89              0,20%                T-Bond-Future       148,00              0,30%    °

 

DEVISEN: - FESTER - Der Euro startete stark ins neue Jahr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag noch auf 1,3194 (Freitag: 1,3183) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7579 (0,7586) Euro. Auf Jahressicht hat sich der Eurokurs zum Dollar um knapp zwei Prozent verteuert.

 

^ (Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro/USD            1,3273              +0,50%               USD/Yen             87,26               +0,55%               Euro/Yen            115,82              +1,05%            °

 

ROHÖL - FESTER - Die Ölpreise haben am Mittwoch nach einem Kompromiss in dem seit Monaten schwelenden US-Haushaltsstreit zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung im asiatischen Handel 111,82 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als zum Handelsschluss am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 95 Cent auf 92,77 Dollar.

 

Brent 111,82 +0,71 USD (7:15 Uhr)

 

Jetzt noch anmelden!

Der Krypto-Hype hielt 2017 Anleger in Atem. Dass Gold ebenfalls kräftig zulegte, bemerkten nur wenige Anleger. Wie Kryptos und Gold zusammenhängen und welche Chancen sich 2018 ergeben, erfahren Sie am Donnerstag.
Jetzt anmelden zum Online-Seminar
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet deutlich leichter -- Asiens Börsen überwiegend in Rot -- US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen -- Deutsche Telekom rechnet mit besseren Geschäften -- Ströer, TAG im Fokus

Deutsche-Bank-Chef rüstet sich bei Brexit für das Schlimmste. Henkel wächst dank Klebestoffen und Zukäufen. ADVA mit Umsatzrückgang und Verlust. Gerresheimer will operativen Gewinn stabil halten. AXA erhöht dank US-Geschäft Gewinn. Prosieben mit durchwachsenem Schlussquartal. Fielmann: Hohe Steuerquote schmälert Nachsteuergewinn.

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Diese deutschen Börsengänge haben sich 2017 für Anleger gelohnt
Welche Aktie verzeichnete die beste Performance?
Hier verdient man am besten
Bei diesen deutschen Unternehmen gibt es das höchste Gehalt
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Baumot Group AGA2DAM1
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Medigene AGA1X3W0
Siemens AG723610