finanzen.net
08.09.2016 11:27
Bewerten
(0)

Wer braucht schon Makler? Das Start-up moovin digitalisiert die Immobilien-Vermarktung mit Hilfe der Crowd (FOTO)

DRUCKEN
Hamburg (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Das Hamburger Start-up moovin startet seine erste Crowdfunding-Kampagne bei Seedmatch, um neue Märkte zu erobern und die Digitalisierung des Immobilienmarktes weiter voranzutreiben.

Mit einem Marktvolumen von mehr als 40 Millionen Wohnungen und 4,1 Millionen Vermietungen pro Jahr boomt das Immobiliengeschäft. Die Einführung des Bestellerprinzips im Juni 2015 hat allerdings die Situation für Mieter und Vermieter gleichermaßen verschlechtert. Vermieter und Eigentümer tragen alle Kosten für die Vermittlung ihrer Immobilien. Wer Geld sparen will, muss selbst den geeigneten Nachmieter finden. Mieter leiden unter strengeren Auswahlprozessen und verstärkter Wohnungsknappheit - bereits jetzt fehlen mehr als 700.000 Wohnungen in deutschen Städten.

Um beide Seiten zu entlasten, haben die ehemaligen mytaxi-Mitarbeiter Fabian Mellin und Arne Schubert mit Axel von Zimmermann im März 2015 den Marktplatz moovin gegründet. Mit moovin wird die Immobilienvermarktung für Vermieter, Eigentümer und Hausverwaltungen wesentlich günstiger und schneller. Anders als andere Online-Anbieter setzt moovin auf separat buchbare Maklerleistungen ab 99 Euro - unabhängig vom (Miet-)Preis der Immobilie. Zusätzlich zu Anzeigen-Paketen kann z. B. die Erstellung von Exposés, Mietverträgen oder Energieausweisen gebucht werden. Vor Ort entlasten geschulte moovin-Mitarbeiter die Vermieter mit Immobilienservices, wie etwa dem Fotografieren der Wohnung.

Für Wohnungssuchende ist moovin komplett kostenlos. Interessenten können ein Bewerbungsprofil erstellen und Termine ohne Massenbesichtigung vereinbaren. Wie beim Online-Dating berechnet ein Algorithmus, welcher Mieter am besten zum Vermieter passt und umgekehrt. Mieter und Kaufinteressenten finden mit moovin durch einen transparenten und gesicherten Prozess ihre Traumwohnung, geschützt vor Zahlung einer Provision.

Durch die Crowd-Finanzierung in Höhe von 300.000 Euro möchte das Immobilien-Start-up, das bisher über 300 Wohnungen erfolgreich vermittelt hat, den Vertrieb weiter ausbauen. Das erklärte Ziel: 3.000 Objekte sollen 2017 vermittelt werden. moovin wird um viele Services erweitert - vom Online-Mietvertrag bis zur virtuellen Besichtigung - und soll in über 35 Städten vertreten sein. Mit Hilfe der Crowd wird moovin zu Deutschlands erster Adresse für Vermieter und Eigentümer, die eine schnelle und günstige Alternative zum klassischen Makler suchen. Ab 250 Euro kann investiert werden. www.seedmatch.de/moovin

Über moovin:

moovin ist ein bundesweit verfügbarer digitaler Service für die Vermietung von Immobilien. Das Angebot richtet sich an Mietinteressenten, private Vermieter, Wohnungsbaugesellschaften und Hausverwaltungen. www.moovin.de

OTS: moovin Immobilien GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/121710 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_121710.rss2

Pressekontakt: Laura Reinke laura@rebelatheartpr.com +49 40 4677 3133

Risiko in volatilen Marktphasen managen

Wie betreuen Sie in unruhigen Marktphasen erfolgreich Ihre Positionen im Portfolio? Das erklären die Investment-Profis Martin Goersch und Sebastian Steyer am Montag ab 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100