finanzen.net
18.10.2015 23:02
Bewerten
(0)

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Wincor Nixdorf/Diebold

DRUCKEN
Bielefeld (ots) - Es gibt Angebote, zu denen kann man schlecht Nein sagen - schon gar nicht als Vorstandsvorsitzender, der auch seinen Aktionären verpflichtet ist. Die 52,50 Euro, die der US-Konzern Diebold für eine Wincor-Nixdorf-Aktie bietet, sind ein solches Angebot. Ein Aufschlag um 35 Prozent - da werden die angelsächsischen Fonds, denen etwa 70 Prozent der Paderborner Aktiengesellschaft gehört, wohl kaum ablehnen. Doch die Aktionäre sind natürlich nicht die einzigen, die ein berechtigtes Interesse an dem Thema haben. Da ist zunächst die Belegschaft. Sie schätzt es, wenn die entscheidenden Manager ihre Büros in der Nähe haben und wichtige Entscheidungen nicht knapp 7000 Kilometer entfernt treffen. Andererseits kennen sie die seit einigen Jahren nicht eben luxuriöse Lage, in der die Branche steckt. Da gibt ein Konzern, der größer ist und darum mehr Geld in der Kasse hat, natürlich Sicherheit. Im Übrigen ist das Thema Besitzerwechsel für die »Nixdorfer« nicht neu. Börsengang, Krise, Einstieg von Siemens, erneut Krise, Einstieg der Fondsgesellschaft KKR, schließlich deren Rückzug: Dieses Wechselbad der Hoffnungen und Gefühle stählt einen für Situationen wie die aktuelle. Ein berechtigtes Interesse an dem Thema haben darüber hinaus die Kunden, also insbesondere europäische Geldinstitute. Sie werden sicher dafür plädieren, dass ihre Ansprechpartner nicht ins ferne Amerika umziehen. So treffen sich ihre Interessen mit denen Paderborns. Kaum jemand seit dem Heiligen Liborius hat die Paderstadt so verändert wie Heinz Nixdorf. Was wusste man vorher schon von Paderborn - außer vielleicht, dass es Sitz eines Erzbischofs und des katholischen Bonifatiuswerkes war? Mit Heinz Nixdorf wurde es der Motor der Informationstechnologie in Deutschland. Das ist Paderborn, auch nach dem Rückzug der Familie Nixdorf aus dem Unternehmen, geblieben. Davon künden heute nicht nur das Heinz-Nixdorf-Forum, das Nixdorf-Institut, der Flughafen, der Sportpark und vieles mehr. Auch die Idee eines Paderborner Fraunhofer-Instituts konnte nur auf einem Boden wachsen, der noch von dem großen Computerpionier bereitet worden ist. In Paderborn müssen jetzt die Glocken läuten - alle außer dem Totenglöcklein. Jetzt beginnt der entscheidende Abschnitt der Verhandlungen. Die Aufgabe für Vorstandschef Eckard Heidloff ist nicht leicht, auch wenn die Stadt hinter ihm steht. Doch wenn er Erfolg hat, ist das gut - auch für Diebold Nixdorf.

OTS: Westfalen-Blatt newsroom: http://www.presseportal.de/nr/66306 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_66306.rss2

Pressekontakt: Westfalen-Blatt Chef vom Dienst Nachrichten Andreas Kolesch Telefon: 0521 - 585261

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Dow kaum bewegt -- Veränderungen im MDAX und SDAX -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

Uber-Konkurrent Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ. ENCAVIS-Aktien bleiben trotz Rückschlag im Aufwärtstrend. DriveNow-Verkauf und Auslandsgeschäft treiben Gewinn von Sixt an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
LEONI AG540888
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BayerBAY001