16.08.2022 14:11

ADAC: Diesel in Bayern 17 Cent teurer als in Hamburg

Folgen
Werbung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Autofahrer in Bayern müssen laut ADAC an den Tankstellen aktuell die höchsten Preise zahlen. Wie der Verein mitteilte, kostete Super E10 am Dienstagvormittag im Freistaat durchschnittlich 1,779 Euro und damit fast 16 Cent mehr als in Berlin. Diesel war mit 1,991 Euro über 17 Cent teurer als in Hamburg.

"Vom Niedrigwasser am Rhein, das auch den Transport von Kraftstoffen erschwert, sind Tankkunden im Süden stark betroffen", teilte der ADAC mit. Allerdings machten Transportkosten nur einen sehr kleinen Teil der Spritkosten aus. Benzin koste in Berlin aktuell nur 1,621 Euro, in Hamburg 1,655 Euro - in Bremen dagegen 1,763 Euro je Liter. "Daraus ergibt sich ein Preisunterschied von 10,8 Cent allein zwischen den beiden benachbarten Hansestädten."

Beim Dieselpreis zeige sich derzeit aber "ein massives Nord-Süd-Gefälle", teilte der ADAC mit. Diesel ist laut ADAC aktuell am günstigesten in Hamburg mit einem Durchschnittspreis von 1,819 Euro und in Berlin mit 1,823 Euro. Verhältnismäßig preiswert sei Diesel auch in Niedersachsen, Brandenburg und Schleswig-Holstein. Am teuersten dagegen ist Diesel demnach in Bayern mit 1,991 Euro und in Baden-Württemberg mit 1,973 Euro je Liter im Schnitt. Auch Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland zählten zu den teureren Regionen.

Der ADAC hat für die Untersuchung am Dienstag um 11.00 Uhr die Preise von mehr als 14 000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet.

/rol/DP/mis

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessions-Angst: Dow schließt tiefer -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Varta senkt Prognose erneut -- Hypoport, GAZPROM, Mercedes-Benz, Daimler Truck, Valneva im Fokus

Porsche AG stellt vor Börsengang Aufsichtsrat neu auf. Jungheinrich konkretisiert Jahresprognose. INDUS stoppt Finanzierung von Metalltechnik-Ableger SMA. Continental hat Autohersteller wohl mit verunreinigten Schläuchen beliefert. Steigende Zinsen drücken Goldpreis auf tiefsten Stand seit April 2020. Apple Music löst Pepsi nach zehn Jahren als Titelsponsor für Halbzeit-Show beim Super Bowl ab.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln