07.05.2020 15:10
Werbemitteilung unseres Partners

Adidas im Ausverkauf

Folgen
Werbung

Im Vorjahr gehörte Adidas noch zu den besten Aktien im DAX, doch in diesem Jahr sieht das durch die Corona-Krise ganz anders aus. Mit einem Minus von 31 Prozent ist die Aktie des Sportartikelherstellers einer der schwächsten Titel im deutschen Leitindex. Die Corona-Spuren sind auch in der Bilanz des Unternehmens zu erkennen. 

Denn die Unternehmensergebnisse für das erste Quartal waren verheerend. Durch die Ladenschließungen brach der Umsatz um 19 Prozent ein, noch schlimmer entwickelte sich der Gewinn, der sogar um mehr als 90 Prozent abgestürzt ist. „Unsere Ergebnisse für das erste Quartal verdeutlichen die ernsthaften Herausforderungen, die der globale Ausbruch des Coronavirus selbst an gesunde Unternehmen stellt“, erklärte Adidas-Chef Kasper Rorsted dazu. 

Adidas sieht noch kein Licht am Ende des Tunnels und erwartet, dass sich die Situation im zweiten Quartal weiter verschlechtert. Der Umsatz werde um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sinken und operativ erwartet der Konzern rote Zahlen. Etwas Hoffnung verbreiten die Märkte in Asien: China und Südkorea erholten sich allmählich. Im weiteren Verlauf des Jahres will Adidas weiter sparen und senkt die Ausgaben für Marketing und Personal, auch Warenbestellungen werden storniert. 

Jetzt registrieren und die Adidas-Aktie kaufen

Adidas-Aktie sammelt Kräfte

Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass die Adidas-Aktie ein neues Rekordhoch erzielt hat: Mitte Januar erreichte der Titel fast 320 Euro. Nun steht er fast 40 Prozent tiefer und ist dabei, einen charttechnischen Boden auszubilden. Die Kurserholung hat die Aktie an die Marke von 228 Euro geführt, die nun als Widerstand fungiert. Die kurzfristige Aufwärtstrendlinie seit dem Märztief ist intakt, doch die Marke von 190 Euro sollte nicht mehr unterschritten werden, um die Chance auf einen Ausbruch nach oben zu erhöhen. 

Am Erfolg von Adidas lässt sich mit einem Aktienkauf partizipieren. Mutige Anleger können sich gehebelt mit einem CFD kaufen engagieren.

Aktienkaufen bei eToro – so einfach geht es.

Die eToro-Plattform bietet Investoren aus aller Welt eine einzigartige Gelegenheit, ihrem Portfolio Aktien hinzuzufügen. Seit Anfang 2018 führt jeder KAUF-Auftrag ohne Hebel zum Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts durch eToro; er wird danach im Namen des Kunden verwahrt. Dies gilt auch in Fällen, in denen Sie in einen CopyPortfolio investieren oder einen Trader kopieren: Wenn der kopierte Trader Aktien kauft, besitzen Sie automatisch einen Teil seines Aktienbestandes.

Aktien über eToro handeln, das sind die Vorteile:

  • Vertrauen – Ihre Aktien werden unter Ihrem Namen bei einem EU-regulierten Unternehmen verwahrt.
  • Versicherung – Ihr Depot und die dazugehörigen Vermögenswerte sind gemäß den Nutzungsbedingungen der CySEC versichert.
  • Dividenden – Sollte das Unternehmen eine Dividende ausschütten, erhalten Anleger die jeweilige Dividende gutgeschrieben.
  • Keine Depotgebühren – Aktien auf eToro zu kaufen bedeutet, dass Sie keine Depot- und Ordergebühren sowie Provisionen bezahlen. Beim An- und Verkauf einer Aktie fällt eine Geld-Briefspanne an.
  • Einfache Bedienung – Ihr Depot ist jederzeit online und über Apps verfügbar.
  • Diversifizierung – Erstellen Sie ein Depot aus Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffen und mehr.

Jetzt registrieren und Aktien kaufen

Über eToro:

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Mehr: https://www.etoro.com/ CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 62% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Nachrichten zu adidas

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.01.2021adidas NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.01.2021adidas Sector PerformRBC Capital Markets
07.01.2021adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
30.12.2020adidas HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.12.2020adidas SellWarburg Research
07.01.2021adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2020adidas buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.11.2020adidas buyKepler Cheuvreux
11.11.2020adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2020adidas OutperformRBC Capital Markets
14.01.2021adidas NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.01.2021adidas Sector PerformRBC Capital Markets
30.12.2020adidas HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.11.2020adidas NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2020adidas Sector PerformRBC Capital Markets
21.12.2020adidas SellWarburg Research
11.12.2020adidas SellWarburg Research
12.11.2020adidas SellWarburg Research
11.11.2020adidas VerkaufenIndependent Research GmbH
10.11.2020adidas UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Bitcoin bricht erneut ein -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- BioNTech, BMW, JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. General Electric verklagt Siemens Energy. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln