Investieren Sie in den chancenreichen US-Immobilienmarkt. Mit dem aktuellen Fonds der US Treuhand. Jetzt informieren!-w-
14.10.2021 14:57

Adidas stockt Aktienrückkäufe auf - Weitere 450 Mio bis Dezember

Folgen
Werbung

München (Reuters) - Adidas kauft in diesem Jahr eigene Aktien für eine Milliarde Euro zurück.

Nachdem das erste, 550 Millionen Euro schwere Aktienrückkaufprogramm bereits seit Ende September ausgeschöpft ist, legte der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt am Donnerstag ein zweites Programm auf: Von Montag an sollen bis zum Jahresende Aktien für weitere 450 Millionen Euro erworben werden. "Die Entscheidung ein weiteres Aktienrückkaufprogramm aufzulegen, spiegelt sowohl unser starkes Finanzprofil als auch den erfolgreichen Beginn der Umsetzung unserer Strategie 'Own the Game' wider", erklärte Finanzvorstand Harm Ohlmeyer. Der Großteil der Aktien soll eingezogen werden. Das trieb die Adidas-Aktie um knapp zwei Prozent nach oben.

Adidas-Chef Kasper Rorsted hatte versprochen, bis 2025 über Dividenden und Aktienrückkäufe acht bis neun Milliarden Euro an die Aktionäre auszuschütten. Knapp 1,6 Milliarden Euro werden sie - einschließlich der Dividende - bereits im laufenden Jahr bekommen haben, wenn das Rückkaufprogramm abgeschlossen ist. Der Großteil der Erlöse aus dem Verkauf der US-Marke Reebok, der mehr als zwei Milliarden Euro bringen könnte, komme noch dazu, sagte Ohlmeyer.

Das Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach hatte nach dem Corona-Schock im Juli wieder mit dem Rückkauf eigener Aktien begonnen. Im März 2020 hatte Adidas die dritte Tranche seines 2018 aufgelegten, drei Milliarden Euro schweren Rückkaufprogramms gestoppt, nachdem dem Unternehmen in der Corona-Krise das Geld auszugehen drohte. Mit der Rückzahlung eines milliardenschweren Staatskredits wurden Aktienrückkäufe erst wieder möglich.

Nachrichten zu adidas

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.12.2021adidas KaufenDZ BANK
23.11.2021adidas NeutralCredit Suisse Group
12.11.2021adidas BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2021adidas HaltenDZ BANK
11.11.2021adidas BuyDeutsche Bank AG
02.12.2021adidas KaufenDZ BANK
12.11.2021adidas BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2021adidas BuyDeutsche Bank AG
11.11.2021adidas BuyUBS AG
10.11.2021adidas BuyUBS AG
23.11.2021adidas NeutralCredit Suisse Group
11.11.2021adidas HaltenDZ BANK
11.11.2021adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.11.2021adidas Sector PerformRBC Capital Markets
10.11.2021adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.03.2021adidas SellWarburg Research
11.03.2021adidas SellWarburg Research
10.03.2021adidas SellWarburg Research
24.02.2021adidas VerkaufenIndependent Research GmbH
02.02.2021adidas SellWarburg Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Die Jahresendrally steht vor der Tür! Die Börsenprofis Jürgen Schmitt und Mick Knauff analysieren heute im Trading-Seminar um 18 Uhr chancenreiche Wertpapiere sowohl fundamental als auch charttechnisch.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen mehrheitlich mit Gewinnen -- Milliardendeal: Nestlé reduziert Beteiligung an L'Oréal -- HelloFresh, HORNBACH, Ceconomy, Daimler, Evergrande, Kaisa im Fokus

Volkswagen schließt Lithium-Liefervertrag mit Vulcan Energy - zwei weitere Partnerschaften. Nach Milliardenverlust: TUI erwartet im Sommer 2022 Rückkehr auf Vorkrisenniveau. Studie: BioNTech/Pfizer-Impfstoff schützt offenbar nur teilweise gegen Omikron. Intel-CEO rechnet bis 2023 mit Problemen in der Lieferkette. BVB-Sieg gegen Besiktas: Versöhnlicher Abschied aus der Königsklasse.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln