finanzen.net
25.07.2019 18:39
Bewerten
(0)

Ärger über die Post: Zahl der Beschwerden steigt weiter

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Post sorgt weiter für Ärger bei vielen Bürgern. Die Zahl der Beschwerden etwa wegen verspäteter Pakete, falsch zugestellter Briefe und langer Wartezeiten am Schalter sei im ersten Halbjahr 2019 auf 7693 gestiegen, sagte ein Sprecher der Bundesnetzagentur am Donnerstag. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das ein Anstieg um 29 Prozent, damals waren es 5950 Beschwerden gewesen. Zuvor hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" darüber berichtet. Demnach ging es bei knapp einem Drittel der Fälle um den Paketbereich.

Bei den Beschwerden geht es um die ganze Post- und Paketbranche, die Kritik richtet sich also auch gegen Wettbewerber der Deutschen Post. In den meisten Fällen machen die Bürger aber ihrem Ärger über den Ex-Staatsmonopolisten Luft, der mit großem Abstand Marktführer ist in Deutschland.

Wer Probleme hat beim Erhalt von Briefen oder Paketen, kann sich bei der Bundesnetzagentur melden, die als Reguleriungsbehörde zuständig ist für die Post- und Paketbranche. Unklar ist aber, ob man aus den seit langem steigenden Beschwerdezahlen eine schlechtere Qualität der Dienste ableiten kann. Möglicherweise liegen die höheren Zahlen auch daran, dass die Beschwerdemöglichkeit bekannter wird./wdw/DP/fba

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche PostDS8S40
WAVE Unlimited auf Deutsche PostDC5DBX
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS8S40, DC5DBX. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.09.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
11.09.2019Deutsche Post buyBaader Bank
10.09.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
09.09.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
11.09.2019Deutsche Post buyBaader Bank
09.09.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
05.09.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
08.08.2019Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2019Deutsche Post buyWarburg Research
18.09.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
19.08.2019Deutsche Post neutralBernstein Research
09.08.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
06.08.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
06.08.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
08.08.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.05.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
03.05.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11