07.12.2022 07:22

Agentur - Apple schraubt Ziele bei selbstfahrenden Autos zurück

Folgen
Werbung

Bangalore (Reuters) - Apple schraubt einem Medienbericht zufolge seine Ziele bei der Entwicklung von selbstfahrenden Elektroautos zurück.

Der iPhone-Hersteller verschiebe zudem die geplante Markteinführung der Fahrzeuge auf 2026, berichtet die Agentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Apple plane nur noch ein weniger ehrgeiziges Design, das noch Lenkrad und Pedale haben werde. Das Fahrzeug solle über geführte Fahrfunktionen verfügen, die auf Fernstraßen funktionierten. Das Fahrzeug werde nicht in der Lage sein, jederzeit völlig selbstständig zu fahren.

Apple wollte ursprünglich ein selbstfahrendes E-Auto ohne Lenkrad oder Pedale entwickeln. Im vergangenen Jahr hatte Bloomberg berichtet, dass Apple bereits im Jahr 2025 das erste selbstfahrende Elektroauto auf den Markt bringen wolle. Bei Apple war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Apple-Aktie gab im späten US-Handel in 2,4 Prozent nach. Auch die Tech-Börse Nasdaq gab in dieser Größenordnung nach.

(Bericht von Ananya Mariam Rajesh, geschrieben von Birgit Mittwollen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Giganten im Überblick
Dow Jones- & NASDAQ-Werte: Amazon-Aktie, Tesla-Aktie, Apple-Aktie, NVIDIA-Aktie & Co. im Fokus: Das sind die Bilanz-Termine der Tech-Riesen in der aktuellen Saison
Wie in jedem Quartal hält die jüngste Bilanzsaison für Börsianer mit Spannung erwartete Zahlenwerke bereit. Besonders im Fokus stehen die US-Tech-Giganten wie Apple, NVIDIA, Microsoft, PayPal, Facebook-Mutter Meta Platforms, Amazon, Google-Mutter Alphabet, Tesla und Co.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:21 UhrApple OutperformCredit Suisse Group
24.01.2023Apple Market-PerformBernstein Research
23.01.2023Apple BuyUBS AG
19.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2023Apple BuyUBS AG
13:21 UhrApple OutperformCredit Suisse Group
23.01.2023Apple BuyUBS AG
19.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2023Apple BuyUBS AG
03.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2023Apple Market-PerformBernstein Research
07.11.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
31.10.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
14.09.2022Apple Market-PerformBernstein Research
12.09.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr live: Big Tech, Smart Farming und Co. - das sind die Anlage-Trends 2023

Börsenexperte Benjamin Feingold gibt ab 18 Uhr einen Einblick in die besten Anlagemöglichkeiten des aktuellen Börsenjahrs. Welche Herausforderungen und Chancen bieten Inflation, Smart Farming und Big Tech Anlegern im Jahr 2023? Die Antworten bekommen Sie vom Experten live aus erster Hand!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: Wall Street fällt zurück -- DAX im Minus -- Commerzbank erzielt 2022 Milliardengewinn -- VW-Chef will keinen Preiskampf mit Tesla -- DEUTZ, Philips, Tesla im Fokus

Renault reduziert Beteiligung an Nissan. Barclays setzt auf europäischen Bankensektor. Viertes Quartal 2022: Deutsches BIP entgegen den Erwartungen gesunken. JENOPTIK hat Millionenauftrag erhalten. RTL erleidet Rückschlag bei Fusionsplänen. Unilever bekommt zum 1. Juli einen neuen Chef. Toyota bleibt größter Autoverkäufer und hält VW auf Abstand.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln