finanzen.net
19.07.2019 12:43
Bewerten
(0)

AKTIE IM FOKUS 2: Schwache Integrationssoftware drückt Software AG auf Tief

(neu: Aktienkurs, Analysten und mehr Hintergrund)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Enttäuschende Geschäfte mit Integrationssoftware haben den Aktien der Software AG (Software) am Freitag ein neues Tief eingebrockt. Der Bereich blieb vorläufigen Zahlen zufolge im zweiten Quartal hinter den Erwartungen zurück. Zudem revidierten die Darmstädter ihre Ziele für die Sparte, die unter dem Kürzel DBP (Digital Business Platform) firmiert, deutlich nach unten.

Das schmeckte den Anlegern gar nicht: Im frühen Handel sackte die Aktie um knapp 14 Prozent auf 25,20 Euro ab und war damit so günstig wie seit Januar 2016 nicht mehr. Zuletzt konnte sie bei 26,94 Euro ihr Minus auf knapp 8 Prozent eindämmen, blieb aber abgeschlagenes Schlusslicht im MDAX der mittelgroßen Werte. Bereits am Donnerstag hatten schwache Quartalsresultate des Branchenkollegen SAP (SAP SE) die Aktie der Software AG mit nach unten gezogen. Bis zum Handelsschluss hatte sie ihre Verluste aber großteils wieder wettgemacht.

Ob dies auch am Freitag gelingt, ist fraglich. Denn mit DBP enttäuschte ausgerechnet die größte und einst als Wachstumsmotor auserkorene Sparte zum wiederholten Male: Nach einem schwachen Jahresauftakt ging ihr Umsatz im zweiten Quartal um vier Prozent zurück. Analysten hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Entsprechend vorsichtig gibt sich das Unternehmen nun für die weitere Entwicklung der Sparte: Statt des bisher versprochenen währungsbereinigten Umsatzanstiegs von bis zu sieben Prozent könnte am Jahresende schlimmstenfalls ein sechsprozentiger Rückgang stehen.

Dennoch hält die Software AG an ihren Jahreszielen insgesamt fest. Richten sollen es offenbar das angestammte Datenbankgeschäft und das relativ junge Geschäft mit Diensten aus der Cloud und zur Vernetzung von Maschinen: Beide Bereiche haben im zweiten Quartal erfreulich abgeschnitten und so dafür gesorgt, dass das Unternehmen die Erwartungen insgesamt weitgehend erfüllen konnte.

Die neuen Ziele für die Integrationssoftware seien zwar negativ, erschienen aber auf dem aktuellen Kursniveau der Aktie schon großteils eingepreist, kommentierte Analyst Knut Woller von der Baader Bank. Zudem dürften erste positive Effekte des neu organisierten Vertriebs in den USA bereits in der zweiten Jahreshälfte sichtbar werden.

Andreas Wolf vom Analysehaus Warburg Research sieht Belastungen durch den Umbau in Nordamerika und kündigte eine Prüfung seiner bisherigen Schätzungen an. Er hob indes hervor, dass die Aktie nicht teuer sei. Beide Experten blieben zunächst bei ihren Kaufempfehlungen mit Kurszielen von jeweils 35 Euro.

Etwas skeptischer zeigte sich Mainfirst-Analyst Chandramouli Sriraman, der die Aktie mit "Underperform" einstuft. Doch auch er räumte eine im Branchenvergleich niedrige Bewertung ein und liegt mit seinem Kursziel von 35 Euro klar über dem derzeitigen Niveau.

Aufholpotenzial hat die Aktie allemal. Denn anders als das SAP-Papier - trotz des gestrigen Rücksetzers seit Jahresbeginn einer der größten Gewinner im Leitindex Dax (DAX 30) - hat sie in diesem Zeitraum fast 15 Prozent verloren und liegt damit auf einem der hinteren MDax-Plätze. Für etwas Auftrieb könnte zumindest sorgen, wenn das Unternehmen Überlegungen von Finanzchef Arnd Zinnhardt Taten folgen lässt und eigene Aktien zurückkauft./gl/la/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SAPDS63HD
WAVE Unlimited auf SAPDC1YGQ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS63HD, DC1YGQ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Software AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Software AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2019Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2019Software buyUBS AG
23.07.2019Software buyBaader Bank
23.07.2019Software HaltenIndependent Research GmbH
22.07.2019Software HoldDeutsche Bank AG
24.07.2019Software buyUBS AG
23.07.2019Software buyBaader Bank
22.07.2019Software buyWarburg Research
22.07.2019Software overweightBarclays Capital
19.07.2019Software KaufDZ BANK
24.07.2019Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.07.2019Software HaltenIndependent Research GmbH
22.07.2019Software HoldDeutsche Bank AG
22.07.2019Software HoldHSBC
22.07.2019Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.04.2019Software UnderweightMorgan Stanley
17.12.2018Software UnderweightMorgan Stanley
22.10.2018Software UnderperformCredit Suisse Group
19.10.2018Software SellGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2018Software UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Software AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Gewinn ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- NVIDIA übertrifft Erwartungen trotz Rückgängen -- United Internet, 1&1 Drillisch, Deutsche Euroshop, BMW im Fokus

Deere senkt Ausblick - US-Farmer leiden unter Handelskonflikt. Springer-Enkel verkaufen Teile ihres Aktienpakets an KKR. Milliardenübernahme von Sunrise steht auf der Kippe - freenet lehnt Kapitalerhöhung ab. Bayer-Aktie nach Kaufempfehlung der Bank of America auf den vorderen Plätzen im DAX.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
13:30 Uhr
Baufinanzierung für Großkunden
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
Allianz840400