AKTIE IM FOKUS: Varta-Anleger schmeißen hin - Konzern braucht erneut Hilfe

12.04.24 10:02 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

12,26 EUR 0,29 EUR 2,42%

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue Hiobsbotschaften von Varta haben die ohnehin leidgeprüften Anleger des Batteriekonzerns am Freitag geschockt. Varta hält das eigene Umstrukturierungskonzept nicht mehr für ausreichend und ruft seine Geldgeber schon wieder um Hilfe. Die Maßnahmen seien nicht mehr angemessen, um bis Ende 2026 auf einen profitablen Wachstumskurs zurückzukehren, hatte Varta zuvor mitgeteilt. Der Aktienkurs brach daraufhin auf ein Rekordtief von 9,30 Euro ein. Zuletzt notierten die Papiere mit einem Minus von gut 30 Prozent auf 9,71 Euro abgeschlagen am Ende des Nebenwerteindex SDAX.

Vom Börsendienst Stock3 hieß es, bei der Varta-Aktie sei nicht nur der Saft raus, sondern die Batterie sei mittlerweile ausgelaufen und habe das Gerät in Mitleidenschaft gezogen. "Die Rettung könnte für Bestandsaktionäre äußerst schmerzhaft werden. Auch tiefe einstellige Kurse dürfen jetzt nicht mehr verwundern."

Varta war im Herbst 2017 an die Börse gegangen. Der Ausgabepreis lag damals bei 17,50 Euro je Aktie. Was folgte, war ein - wenn auch nicht ruckelfreier - Aufwärtstrend bis auf mehr als 180 Euro Anfang 2021. Getragen wurde der steile Anstieg vom Boom bei Lithium-Ionen-Knopfzellen für kabellose Kopfhörer. Doch die Konkurrenz nahm zu, und die Nachfrage schwächelte. Zudem verschlang Vartas Entwicklung einer eigenen Elektroauto-Batteriezelle V4Drive reichlich Geld.

Wegen der zahlreichen Probleme hatte sich Varta 2023 mit Banken und seinem Mehrheitseigner auf einen weitreichenden Umbau geeinigt. Gleichwohl musste der Konzern seine Jahresprognosen 2023 mehrfach senken. Anfang 2024 wurde das Unternehmen auch noch Opfer eines Hacker-Angriffs. Der folgende Stillstand der Produktion kostete Varta ebenfalls viel Geld.

In Summe warfen der Einbruch der Nachfrage, billige Angebote der Konkurrenz aus Asien und der Cyberangriff das Unternehmen bei seiner Sanierung deutlich zurück. Der Vorstand verhandelt nun mit den Geldgebern über eine Lösung./mis/ajx/stw/stk

Ausgewählte Hebelprodukte auf Varta

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Varta

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Varta AG

Analysen zu Varta AG

DatumRatingAnalyst
15.04.2024Varta SellWarburg Research
12.04.2024Varta VerkaufenDZ BANK
18.03.2024Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.02.2024Varta SellWarburg Research
23.11.2023Varta VerkaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
21.10.2022Varta BuyWarburg Research
30.09.2022Varta BuyWarburg Research
26.09.2022Varta BuyWarburg Research
11.08.2022Varta BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2022Varta BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
18.03.2024Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2023Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2023Varta NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.05.2023Varta HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.05.2023Varta NeutralGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
15.04.2024Varta SellWarburg Research
12.04.2024Varta VerkaufenDZ BANK
15.02.2024Varta SellWarburg Research
23.11.2023Varta VerkaufenDZ BANK
17.11.2023Varta SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Varta AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"