finanzen.net
14.02.2018 11:45
Bewerten
(0)

AKTIE IM FOKUS: Wirecard erholen sich nach bekräftigter Kaufempfehlung der HSBC

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein positiver Analystenkommentar zu den Wachstumsperspektiven des Zahlungsabwicklers Wirecard hat die Anleger nach dem jüngsten Kursrückschlag wieder optimistischer gestimmt. Für Rückenwind sorgte zudem das Bekanntwerden neuer Aktienkäufe durch Konzernchef Markus Braun. Die Aktien stiegen am Mittwochvormittag um 4,39 Prozent auf 94,22 Euro.

HSBC-Analyst Antonin Baudry hält die jüngsten Kursverluste für übertrieben und bekräftigte sein Kaufvotum. Das Kursziel hob er von 100 auf 115 Euro an, womit er den Aktien mittelfristig ein Rekordhoch zutraut. Die niedrige Bewertung passe nicht zum starken Unternehmenswachstum, erklärte Baudry. So war der Umsatz allein 2017 um rund 45 Prozent auf 1,49 Milliarden Euro nach oben geschnellt, wie Wirecard Ende Januar auf Basis vorläufiger Zahlen mitgeteilt hatte. Baudry rechnet mit weiteren kräftigen Anstiegen.

Dem Analysten zufolge dürfte Wirecard von der Tendenz europäischer Banken profitieren, bestimmte Zahlungsaktivitäten auszulagern. Er verwies auf die Anfang Dezember angekündigten Verhandlungen mit der französischen Credit Agricole (Crédit Agricole) über den Abschluss einer strategischen Partnerschaft. In deren Rahmen wollen die beiden Unternehmen den Handelskunden der Credit Agricole in Frankreich und Europa elektronische Zahlungsdienste anbieten. "Mehr Details zum Umfang der Partnerschaft sollten zum Kurstreiber werden", glaubt Baudry. Er rechnet mit einem möglichen Umsatzwachstum um 3 bis 10 Prozent durch die Zusammenarbeit.

Erst Mitte Januar hatten die Papiere des TecDAX-Konzerns bei 111 Euro ihren bislang höchsten Stand erreicht. Bis Anfang Februar waren sie dann im Zuge des Angriffs eines Leerverkäufers - also eines Spekulanten, der auf fallende Kurse wettet - sowie der Kurskapriolen an den globalen Börsen auf 85,38 Euro abgesackt, bevor sie sich etwas stabilisierten.

Dabei hatte in der vergangenen Woche auch das Bekanntwerden von Aktienkäufen durch Wirecard-Chef Braun die Laune der Anleger ein wenig aufgehellt. In der aktuellen Woche legte Braun nun nach, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung von diesem Mittwoch hervorging. Er erwarb 25 000 weitere Papiere zu einem durchschnittlichen Preis von 90,5169 Euro. Damit dürfte der Anteil von Braun auf Basis der verfügbaren Informationen auf 7,04 Prozent gestiegen sein.

Braun hatte bereits in der Vergangenheit bei Kursrückgängen zugegriffen. Etwa im Frühjahr 2016, nachdem Wirecard schon einmal unter Beschuss eines Leerverkäufers geraten war. Wie bei dem kürzlich erfolgten Angriff war auch damals das Geschäftsmodell von Wirecard in Frage gestellt worden. Seit dem damaligen Zwischentief unter 30 Euro summiert sich das Plus der Aktien trotz des jüngsten Rückschlags immer noch auf rund 220 Prozent./mis/men/fba

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2018Wirecard OutperformCredit Suisse Group
17.10.2018Wirecard buyBaader Bank
12.10.2018Wirecard buyHSBC
11.10.2018Wirecard buyWarburg Research
11.10.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.10.2018Wirecard OutperformCredit Suisse Group
17.10.2018Wirecard buyBaader Bank
12.10.2018Wirecard buyHSBC
11.10.2018Wirecard buyWarburg Research
11.10.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
17.08.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
16.08.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
29.01.2018Wirecard VerkaufenDZ BANK
09.01.2018Wirecard VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit tiefrotem Schluss -- Wall Street schwach -- EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück -- Monsanto-Strafe: Bayer will Berufung einlegen -- Sartorius, Siltronic, Linde, LEONI im Fokus

Tesla-Aktie schießt hoch: Shortseller geht long. McDonald's übertrifft Erwartungen. United Technologies erhöht Ausblick. Renault bekommt erneut Euro-Stärke zu spüren. Talanx will bis 2022 Milliardengewinn erreichen. BMW ruft 1,6 Millionen Autos zurück. HOCHTIEF-Tochter CIMIC steigert Gewinn deutlich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der Financial Secrecy Index 2018
Die größten Schattenfinanzzentren der Welt
Die bestbezahlten Promis der Welt 2018
Bis zu 285 Millionen US-Dollar Verdienst
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Diese Autobauer machen den meisten Profit
Größte Marge bei verkauften Autos
mehr Top Rankings

Umfrage

Italien plant eine höhere Neuverschuldung und befindet sich damit auf Konfrontationskurs zur EU. Sollte die EU nachsichtig mit Italien sein?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
AlibabaA117ME
Deutsche Telekom AG555750
BVB (Borussia Dortmund)549309