18.08.2022 09:05

Aktien Asien/Pazifik: Verluste nach enttäuschenden US-Vorgaben

Folgen
Werbung

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die asiatischen Börsen haben am Donnerstag mit Verlusten auf negative Vorgaben der Wall Street reagiert. Dabei hielten sich die Verluste allerdings in Grenzen, zumal die wenig veränderten US-Futures zunächst nicht auf weitere Abgaben in den USA hindeuten.

Die chinesischen Börsen litten auch unter der Corona-Entwicklung, wie die Marktstrategen der Deutschen Bank betonten. Die Zahl der erfassten Fälle habe am Vortag ein Drei-Monats-Hoch erreicht, was angesichts der rigiden Eindämmungsmaßnahmen Chinas Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen weckte.

Der CSI-300-Index (CSI 300) mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands gab zuletzt um 0,86 Prozent auf 4180,86 Punkte nach. Der Hang-Seng-Index (Hang Seng) in der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor mit minus 0,86 Prozent auf 19 751,43 Punkte ähnlich stark.

An den anderen asiatischen Börsen bewegten sich die Abgaben in vergleichbaren Dimensionen. Der Nikkei 225 schloss 0,96 Prozent tiefer mit 28 942,14 Punkten. An der australischen Börse belasteten zudem Konjunkturdaten, wie die Marktstrategen der Deutschen Bank anmerkten. Beschäftigungsdaten hätten unerwartet einen Rückgang ergeben. Der australische Leitindex S&P ASX 200 gab um 0,21 Prozent auf 7112,80 Punkte nach./mf/mis

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Erneuter Rückschlag: DAX schließt unter 12.000 Punkten -- US-Börsen tiefrot -- Porsche-IPO erfolgreich -- Deutsche Inflation steigt -- Varta-EO tritt mit sofortiger Wirkung zurück -- RATIONAL im Fokus

Bund einigt sich auf milliardenschweren Abwehrschirm gegen hohe Energiepreise - Gasumlage gestrichen. US-Gesundheitsbehörde FDA lässt Hautmedikament von Sanofi und Regeneron zu. BMW entwickelt Sprachassistenz-Software mit Amazons Alexa-Technologie. MorphoSys legt Daten für Blutkrebsmedikament Monjuvi vor. HELLA steht trotz einigen Fragezeichen weiter zu Prognose.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln