12.08.2022 08:53

Aktien Asien/Pazifik: Wenig Bewegung in China - Tokio holt Gewinne nach

Folgen
Werbung

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag kaum vom Fleck gekommen - mit der Ausnahme Japans. Die Tokioter Börse vollzog nach dem Feiertag am Donnerstag die kräftigen Gewinne der anderen Börsen nach. An den anderen Handelsplätzen überwog hingegen eine abwartende Haltung.

Mit der Ausnahme Tokios bewegten sich die wichtigsten Märkte Asiens damit ähnlich unbewegt wie die US-Märkte zuvor. Dort wägen Investoren derzeit ab, ob erste Anzeichen eines nachlassenden Inflationsdrucks auch die US-Notenbank Fed zu einer weniger drastischen Zinspolitik bewegen könnten.

Chinesische Tech-Werte, die zuletzt den Markt mitzogen, konnten am Freitag keine entscheidenden Akzente setzen. Der Hang-Seng-Index (Hang Seng) in der Sonderverwaltungszone Hongkong stieg zuletzt um 0,28 Prozent auf 20 133,50 Punkte und baute damit die Vortagsgewinne etwas aus.

Der CSI-300-Index (CSI 300) mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands notierte mit einem Plus von 0,15 Prozent nahezu unverändert bei 4199,94 Punkten. Ähnlich unspektakulär bewegten sich Aktien in Südkorea.

Anleger in Australien mussten hingegen moderate Verluste verkraften. Der S&P ASX 200 verbuchte beim Schlussstand von 7032,50 Punkten ein Minus von 0,54 Prozent./jcf/mis

Morgen live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln