finanzen.net
22.07.2019 08:58
Bewerten
(0)

Aktien Asien Schluss: Ernüchterung kehrt ein - Neuer Protest belastet Hongkong

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - An Asiens wichtigsten Börsen ist nach einem starken Wochenausklang am Montag Ernüchterung eingekehrt. Die Euphorie über die jüngsten Signale aus den USA für eine geldpolitische Lockerung klang ab. Es gilt zwar als sicher, dass die amerikanische Notenbank Fed am Monatsende den Leitzins senken wird. Allerdings ist unklar, wie weit die Währungshüter anschließend an der Zinsschraube drehen wollen. Zudem stand Versuchen der Unterhändler aus den USA und China, die stockenden Handelsgespräche wieder in Gang zu bringen, die amerikanische Kritik an Chinas Politik im Südchinesischen Meer gegenüber.

In Hongkong lastete zudem ein neuer Massenprotest auf der Stimmung. Erstmals richtete er sich nicht mehr nur gegen die Hongkonger Regierung, sondern auch direkt gegen Chinas Vertretung. Entsprechend sackte der Hang-Seng-Index (Hang Seng) um 0,91 Prozent auf 28 504,96 Punkte ab.

Der CSI 300, der die 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, gab zuletzt um 0,46 Prozent auf 3790,48 Punkte nach. Hochstimmung herrschte hingegen in Chinas neuem Börsensegment für Technologieunternehmen, das am Montag den Handel aufnahm, dem sogenannten "Star Market". Die darin enthaltenen 25 Unternehmen konnten im Durchschnitt ihre Aktienkurse mehr als verdoppeln. Ungeachtet Analystenbedenken vor zu hohen Bewertungen überstieg die Nachfrage nach den Titeln das Angebot deutlich.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 mit einem Minus von 0,23 Prozent bei 21 416,79 Zählern. Am Wochenende hatte die Partei des rechtskonservativen Ministerpräsident Shinzo Abe die Oberhauswahl klar gewonnen. Allerdings verfehlten die Liberaldemokratische Partei LDP und ihr kleinerer Koalitionspartner Komeito die für eine Verfassungsänderung nötige Zwei-Drittel-Mehrheit./gl/mis

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Erneute Eskalation im Handelskonflikt: DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100