finanzen.net
13.06.2019 12:02
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Anleger greifen zu - Telekomwerte nach Auktionsende im Fokus

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger haben am Donnerstag den kleineren Rückschlag des Dax (DAX 30) für Käufe genutzt. Der deutsche Leitindex kletterte bis zum Mittag um 0,62 Prozent auf 12 190,43 Punkte. Er ist damit erneut drauf und dran, wieder in seinen Aufwärtstrend seit Ende 2018 einzuschwenken. Der erste Versuch war vor zwei Tagen noch gescheitert.

Marktbeobachtern zufolge könnte allerdings der nahende G20-Gipfel gegen ein neues Kursfeuerwerk sprechen. Immerhin war der Dax zuletzt binnen sechs Handelstagen bereits um über 5 Prozent nach oben gerannt, bevor die Anleger vorübergehend vorsichtiger wurden. Auf dem Gipfel könnten sich am Monatsende der US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatspräsident Xi treffen und über den Handelskonflikt sprechen.

Der MDAX, in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, stieg am Donnerstag um 0,52 Prozent vor auf 25 571,01 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) ging es etwas weniger deutlich aufwärts.

Vor allem Telekomwerte standen im Fokus, nachdem die längste Auktion deutscher Mobilfunkfrequenzen am Vorabend endlich beendet wurde. Die vier Provider - die Deutsche Telekom, Vodafone (Vodafone Group), Telefónica und Drillisch - bezahlen für die 5G-Frequenzblöcke insgesamt 6,55 Milliarden Euro und damit mehr als erwartet.

Börsianer sprachen von Erleichterung über das Ende. Sie mache sich vor allem bei 1&1 Drillisch als neuem Mitspieler unter den Großen bemerkbar, dessen Aktien im Laufe der Auktion besonders gelitten hätten. Am Morgen schossen sie um bis zu 16,5 Prozent nach oben, im Verlauf schmolzen die Gewinne aber auf weniger als die Hälfte zusammen. Noch immer sind die genauen Pläne von Drillisch unklar, was die Anleger wohl etwas bremst. Drillisch nutzt bisher die Antennen der Konkurrenz. Papiere der Mutter United Internet lagen noch mit rund 5 Prozent im Plus.

Aurubis sackten zeitweise um mehr als 12 Prozent auf den tiefsten Stand seit Herbst 2014 ab. Der Metallkonzern hat seinen Chef kurz vor dem geplanten Weggang freigestellt. Außerdem hat das MDax-Unternehmen ein großes Investitionsprojekt abgeblasen. Die Papiere des Großaktionärs Salzgitter gaben um mehr als anderthalb Prozent nach.

Aktien des Siltronic-Großaktionärs (Siltronic) WACKER CHEMIE sackten um 5 Prozent ab. Ein Händler begründete diese Kursverluste mit einer "harschen Gewinnwarnung" der norwegischen Elkem. Der Produzent von Wafern sprach am Donnerstag von einem deutlich schwächeren Wafer-Markt als erwartet in Folge des US-chinesischen Handelskriegs. Siltronic selbst verloren etwas weniger deutlich, nachdem die UBS ihre Verkaufsempfehlung aufgab.

Um 9 Prozent aufwärts bis knapp an das Rekordhoch ging es indes für Varta-Papiere (Varta). Der Batteriehersteller hat seine angekündigte Kapitalerhöhung zur Erweiterung seiner Produktionskapazitäten erfolgreich abgeschlossen./ag/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow stabil -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Adobe: Cloud-Geschäft treibt Umsatz -- 1&1 Drillisch, Carl Zeiss, Sanofi, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB anscheinend perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11