+++ Rocco Gräfe und Harald Weygand - mehr Chart-Kompetenz geht nicht. Heute um 19 Uhr bei Rendezvous mit Harry +++-w-
26.10.2021 11:56

Aktien Frankfurt: Anleger setzen auf starke Quartalsberichte und Prognosen

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX 40) hat am Dienstag die Gewinne vom Wochenbeginn fortgesetzt. Mehrere Unternehmen hatten sich am Morgen optimistisch zum weiteren Jahresverlauf geäußert. Das kam bei Anlegern gut an. Der deutsche Leitindex stieg am Vormittag um 0,9 Prozent auf 15 736 Punkte. Er ließ damit die Marke von 15 600 Punkten hinter sich, an der er zuletzt mehrfach gescheitert war.

Der MDAX der mittelgroßen Börsentitel rückte um 0,9 Prozent auf 35 150 Zähler vor. Ähnlich hohe Gewinne verbuchte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50).

Getrieben von einer bislang starken Berichtssaison und der Hoffnung auf eine Fortsetzung dieser stiegen die Börsen rund um den Globus, schrieb Stratege Jürgen Molnar vom Börsenmakler RoboMarkets. Die Inflationsängste träten dagegen in den Hintergrund. Vergleiche man die Zinsen für risikoarme Anleihen mit den Dividenden und Gewinnen von Unternehmen hätten Aktien "immer noch klar die Nase vorn".

Für Kion-Aktien (KION GROUP) ging es um 4,4 Prozent nach oben. Sie lagen an der Spitze des MDax. Der Hersteller von Staplern und Logistiktechnik zeigte sich mit Blick auf den Auftragseingang in diesem Jahr optimistisch.

Auch Pfeiffer Vacuum schraubte die Jahresprognose nach oben. Der Kurs stieg daraufhin in der Spitze um fast zehn Prozent auf ein Rekordhoch. Der Hersteller von Vakuumpumpen profitiert erheblich vom fortdauernden Boom der Chip-Branche. Das gilt auch für den Wafer-Produzenten Siltronic, der in diesem Jahr mehr umsetzen will als bislang prognostiziert. Siltronic-Aktien rückten um 1,4 Prozent vor.

Im Dax verloren die Symrise-Aktien (Symrise) 0,6 Prozent. Der Duftstoff- und Aromenhersteller zeigte sich mit Blick auf das Gesamtjahr zuversichtlich. Das trieb den Kurs jedoch nicht mehr an. Auch die Aktien von K+S fielen trotz eines höheren Gewinnziels des Düngemittelproduzenten um 4,6 Prozent. Händler merkten an, dass der Markt noch mehr erwartet habe.

Größte Kursverlierer im Dax waren Fresenius (Fresenius SECo) und Fresenius Medical Care mit Abgaben von vier beziehungsweise drei Prozent. Zurückhaltende Aussagen der Deutschen Bank zu den anstehenden Quartalsberichten belasteten laut Händlern die beiden Aktien.

Beim Elektronikkonzern Ceconomy (Ceconomy St) lief zuletzt das Online-Geschäft gut. Der Betreiber von Media Markt und Saturn erreichte im Geschäftsjahr die Finanzprognosen. Der Kurs zog um 4,2 Prozent an./bek/jha/

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fest erwartet -- Asiens Börsen tiefer -- Bitcoin unter 50.000-Dollar-Marke -- Post-Chef soll wohl Chefkontrolleur der Telekom werden -- Evergrande warnt vor Zahlungsausfall - AstraZeneca im Fokus

JPMorgan nimmt Deutsche Bank in Favoritenportfolio der europäischen Bankenbranche auf. Deutscher Auftragseingang im Oktober viel schwächer als erwartet. Airbus erhält von Saudi-Arabien Auftrag für 26 Helikopter. Bewegung im Ringen um italienischen Telekomkonzern TIM. Deutsche Wohnen ersetzt zooplus im MDAX - Auch Änderungen in SDAX und TecDAX. Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln