Aktien Frankfurt Ausblick: Airbus belastet Dax mit Gewinnwarnung

25.06.24 08:14 Uhr

Aktien Frankfurt Ausblick: Airbus belastet Dax mit Gewinnwarnung | finanzen.net
Werte in diesem Artikel
Indizes

18.354,8 PKT -82,5 PKT -0,45%

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem starken Wochenbeginn am deutschen Aktienmarkt stehen die Signale am Dienstag auf leichte Verluste. Nicht zuletzt zu erwartende deutliche Einbußen der Airbus-Aktien dürften den Leitindex Dax im Aufwärtsdrang bremsen. Der Flugzeugbauer hat die Ziele für den Gewinn und die Auslieferungen in diesem Jahr gekappt.

Der X-DAX als Indikator für den DAX gab knapp eine Stunde vor dem Xetra-Handel um 0,6 Prozent auf 18 222 Punkte nach. Damit bleibt der Leitindex vorerst auf Richtungssuche, wenngleich er sich schon ein Stück weit von den Verlusten infolge der politischen Risiken mit Blick auf Frankreich erholt hat. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Morgen etwas schwächer erwartet.

Airbus (Airbus SE (ex EADS)) hat wegen einer Abschreibung in der Raumfahrtsparte und anhaltenden Problemen in den Lieferketten die Jahresziele gesenkt. Der bereinigte Gewinn vor Steuern und Zinsen dürfte im laufenden Jahr nun nur noch bei etwa 5,5 Milliarden Euro liegen statt zuvor erwarteter 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro. Zudem rechnet Airbus 2024 nur noch mit etwa 770 ausgelieferten Verkehrsflugzeugen statt den zuvor angepeilten rund 800 Maschinen.

Das brockte dem Kurs im vorbörslichen Handel ein Minus von knapp 8 Prozent ein. Die Airbus-Aktie ist ein Schwergewicht im Dax. Ein Händler sprach von einer "harschen Gewinnwarnung". Banken wie JPMorgan und RBC haben bereits die Kursziele für die Papiere gesenkt, bleiben grundsätzlich aber optimistisch gestimmt für das Unternehmen. Die Papiere des Triebwerkherstellers MTU (MTU Aero Engines) verloren im Sog der Airbus-Aktien 2 Prozent.

Auch Nachrichten der Merck KGaA (Merck) sind am Dienstag an der Börse nicht gut angekommen. Der Pharma- und Chemiekonzern stellt bei seinem Hoffnungsträger Xevinapant zwei bereits weit fortgeschrittene Studien ein. Analysten hatten dem Krebsmedikament bislang zugetraut, ein Kassenschlager mit einem Milliarden-Umsatz zu werden. Merck-Aktien sackten vorbörslich um 8 Prozent ab./bek/tih

Bildquellen: KenDrysdale / Shutterstock.com

Mehr zum Thema DAX 40