finanzen.net
02.04.2019 08:25
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax behauptet sich nach Kurssprung zunächst

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinem starken Wochenstart lässt es der Dax am Dienstag etwas langsamer angehen. Der X-Dax (DAX 30) als Indikator für den deutschen Leitindex (DAX 30) signalisierte rund eine Stunde vor dem Handelsstart einen hauchdünnen Kursabschlag von minus 0,02 Prozent auf 11 680

Punkte. Auch der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) als Leitindex der Eurozone dürfte zunächst nahezu auf der Stelle treten.

Am Montag hatte der deutsche Leitindex dem neuen Börsenmonat April einen starken Auftakt bereitet: Mit einem Plus von mehr als einem Prozent hatte er bereits am Morgen die Hürde von 11 600 Punkten genommen und war im Handelsverlauf mit bis zu 11 706 Punkten wieder fast an seine einfache 200-Tage-Linie herangerückt, die ihn Mitte des Vormonats aufgehalten hatte. Der gute Lauf seit Jahresbeginn hat dem Dax bis dato mittlerweile fast elf Prozent Kursplus beschert. Auch in den USA lief die Rally weiter, dort stiegen Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) und S&P 500 am Vorabend auf Mehrmonatshochs.

Nach Einschätzung von Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC-Partners gehen die Anleger weiterhin entspannt mit dem Brexit-Chaos um. "Niemand mag sich einen chaotischen No-Deal-Brexit ausmalen." Entsprechend groß seien aber die Kursrisiken im Fall eines ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens. Ein solcher wird aktuell jedoch zum 12. April zunehmend wahrscheinlicher, nachdem das britische Unterhaus sich auch am Montag auf keinerlei Alternativen zum Austrittsvertrag von Premierministerin Thera May einigen konnte. Um aus der Sackgasse herauszukommen, ist für diesen Dienstag eine mehr als fünfstündige Sitzung ihres Kabinetts anberaumt.

Anders als am Vortag, an dem starke internationale Konjunkturdaten die Börsen angeschoben hatten, sind von dieser Seite im heutigen Handelsverlauf nur wenig Impulse zu erwarten. Bei den Unternehmen rückt das geplante Stahl-Gemeinschaftsunternehmen von thyssenkrupp und Tata Steel wieder in den Fokus.

Laut "Handelsblatt" sollen die beiden Konzerne der EU-Kommission einen Verkauf von Aktivitäten angeboten haben, um deren Bedenken gegen die geplante Stahlfusion zu zerstreuen. Unter anderem gehe es um den Verkauf von Teilen ihrer Autoblech-Produktion, berichtete die Zeitung. Tata sei zudem bereit, Verpackungsstahl-Aktivitäten abzugeben.

In den hinteren Börsenreihen erfreut der IT-Leasinganbieter GRENKE mit einem starken Neugeschäft im ersten Quartal. Die Aktien legten vorbörslich zu. Auch der Windkraftanlagenhersteller Nordex kann weiter punkten. Nach dem Großauftrag aus Argentinien am Vortag gaben die Hamburger am Morgen eine weitere Order aus Australien bekannt. Kein großes Ding, aber gut in der Summe, konstatierte am Morgen ein Händler. Nach dem Ende der Auftragsflaute bei Nordex ist die Aktie bei den Anlegern derzeit wieder hoch im Kurs.

Abseits der großen Indizes waren vor dem offiziellen Handelsstart auch die Papiere des Spezialpharmaunternehmens Biofrontera gefragt. Der japanische Pharmakonzern Maruho will weitere knapp 10 Prozent der Anteile übernehmen. Auf der Handelsplattform Tradegate zogen die Biofrontera-Aktien zuletzt im Vergleich zum Xetra-Schluss um knapp zehn Prozent an./tav/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Wall Street gibt ab -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Commerzbank bestätigt Ziele 2019 -- Deutsche Bank, Wirecard, QUALCOMM im Fokus

Fed Minutes: Notenbanker sind trotz Bedenken mit abwartender Haltung zufrieden. US-Richter bestellt Mediator im Streit um glyphosathaltige Mittel von Bayer. BVB-Transferoffensive: Brandt, Schulz und Hazard perfekt. Chinas Präsident Xi: Internationale Lage "immer komplizierter". Diageo bekräftigt Prognose. Delivery Hero verkündet Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm. May verteidigt Brexit-Pläne.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Huawei TechnologiesHWEI11
BayerBAY001
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Allianz840400