finanzen.net
05.05.2015 08:14
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt Ausblick: Verhaltener Start - Infineon nach Zahlen weiter stark

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem starken Wochenauftakt zeichnet sich am Dienstag im DAX ein verhaltener Start ab. Die Vorgaben aus Übersee gaben zunächst keine weitere Unterstützung, so dass der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex am Morgen einen leichten Abschlag von knapp 0,2 Prozent auf 11 596 Punkte signalisiert.

Zu Wochenbeginn hatte sich der Dax um fast anderthalb Prozent von seiner jüngsten Schwäche erholt. Dem EuroSTOXX 50 als Leitindex der Eurozone winkte am Morgen eine kaum veränderte Eröffnung.

Der Fokus der Anleger liegt am Dienstag auf der Berichtssaison der Unternehmen. Auf die Geschäftszahlen des Sportartikelherstellers adidas, des Chipproduzenten Infineon (Infineon Technologies) sowie der Lufthansa (Deutsche Lufthansa) reagierten die Anleger bereits positiv - sie sind vorbörslich gefragt.

INFINEON WÄCHST KRÄFTIG

Die Papiere des Vortagesfavoriten Infineon erholten sich um weitere knapp 1,5 Prozent. Der Konzern ist im zweiten Geschäftsquartal dank einer Übernahme, einem starken Geschäft mit Sicherheitschips und dem schwachen Euro stark gewachsen. Sowohl beim Umsatz als auch beim operativem Ergebnis schnitten die Münchner besser ab als erwartet.

Auch die Lufthansa (Deutsche Lufthansa) schloss ihr Schreckensquartal zum Jahresstart trotz des Absturzes der Germanwings-Maschine und der Pilotenstreiks mit deutlich verbesserten Ergebnissen ab. Um Sonderfaktoren bereinigt verringerte sich der saisontypische Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) im Jahresvergleich um 30 Prozent. Für die Aktien ging es um gut ein Prozent nach oben.

Adidas-Papiere wurden derweil ihrer Rolle als Dax-Favoriten des bisherigen Jahres neben K+S (K+S) gerecht. Zuwächse bei der Stammmarke Adidas und der Fitnesstochter Reebok kurbelten das Geschäft an, aber auch der schwache Euro half der weltweiten Nummer zwei der Sportartikel-Branche auf die Sprünge.

EINIGE ANALYSTENSTUDIEN DÜRFTEN BEWEGEN

Auch Analystenkommentare dürften für Bewegung sorgen. So sprachen die Experten der Schweizer Großbank UBS eine Kaufempfehlung für die Aktien von HeidelCement (HeidelbergCement) aus und rieten zudem, MTU-Aktien (MTU Aero Engines) zu verkaufen. Die Deutsche Bank nahm ihre Empfehlung für Papiere des Stahlhändlers KlöCo (KlöcknerCo) ebenso zurück wie die Societe Generale für Eon. Die Analysten der britischen Barclays widmeten sich derweil den Versicherern und blicken skeptisch auf die Allianz und Talanx. Für MTU und KlöCo ging es vorbörslich bereits deutlich abwärts./ag/das

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- Asiens Börsen uneinheitlich -- ams gibt OSRAM-Übernahmepläne auf -- Bayer-Strafe deutlich gesenkt -- LVMH, GERRY WEBER, CRH, Drägerwerk im Fokus

Ryanair erwartet wegen Flugverbot von Boeing 737 weniger Wachstum. Aroundtown erhöht Volumen der Kapitalerhöhung auf 600 Millionen Euro. Benetton-Konzern und Delta sollen bei Alitalia-Rettung helfen. PayPal bringt Xoom nach Deutschland. GAM zahlt Wert des liquidierten Anleihen-Fonds vollständig zurück.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750