+++ Mögen Sie uns? Unseren Service, unsere Produkte, unser Pricing? Dann freuen wir uns über Ihr Lob und Ihre Wahl von BNP Paribas zu Ihrem Lieblings-Emittenten +++-w-
24.09.2021 08:16

Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig verändert - Sportartikelhersteller im Blick

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX 40) scheint sich am Freitag nach seinem bislang starken Wochenverlauf zunächst eine Ruhepause zu gönnen. So deutet der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex knapp eine Stunde vor Beginn des Xetra-Handels eine kaum veränderte Eröffnung an mit minus 0,03 Prozent auf 15 640 Punkte.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) als Leitbarometer der Eurozone wird mit minus 0,1 Prozent erwartet. Am Vormittag steht hierzulande die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas auf der Agenda, das den Markt bewegen könnte.

Nachdem der Dax am Montag mit 15 019 Punkten vor allem wegen der Schieflage des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande und den Sorgen vor einer möglichen Immobilienkrise in der Volksrepublik noch auf das tiefste Niveau seit Mai abgerutscht war, hatte er bereits zur Wochenmitte die Verluste wieder wettgemacht. Die jüngsten geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed bescherten dem Index weiteren Kurszuwachs, sodass aktuell auf Wochensicht für den Dax ein Gewinn von rund einem Prozent zu Buche steht.

Etwas ausgebremst wurde die Erholung tags zuvor knapp unter 15 700 Punkten an der 50-Tage-Linie. Der Gradmesser für den mittelfristigen Trend leistet im Kurschart momentan Widerstand. "An den Aktienmärkten scheint es derzeit nur zwei Phasen zu geben - grenzenloser Optimismus und auf kurze Zeitfenster beschränkte Rücksetzer", schrieb die Helaba in ihrem Tagesausblick am Freitag.

Aktienseitig stehen vor dem Wochenausklang Sportartikelhersteller im Fokus nach den am Vorabend vorgelegten Geschäftszahlen und einer gesenkten Jahresumsatzprognose von Nike. Analyst James Grzinic von Jefferies verwies auf die anhaltenden Lieferkettenunterbrechungen, die den Nordamerikanern zu schaffen machten.

Die Probleme dürften bis ins späte Frühjahr 2022 nicht gelöst sein, schrieb er in einer aktuellen Studie und geht davon aus, dass dies auch die Aktienkurse der europäischen Konkurrenz an diesem Freitag belasten wird. adidas und die inzwischen ebenfalls im Dax notierten Titel von Puma (PUMA SE) verloren vorbörslich auf Tradegate jeweils 1,6 Prozent zum Xetra-Schluss./ajx/men

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen knapp im Plus -- DAX letztendlich stärker -- Facebook erzielt mehr Gewinn -- K+S hebt Prognose an -- KION sieht sich auf Kurs bei Jahreszielen -- Ceconomy, Infineon im Fokus

Eni strebt für Erneuerbaren-Tochter wohl Bewertung von 15 Milliarden Euro an. Fresenius- und FMC-Aktien nach Deutsche-Bank-Ausblick unter Druck. Raytheon Technologies hebt Gewinnziel erneut an. UPS steigert Gewinn überraschend stark. General Electric übertrifft Gewinnerwartungen. Hasbro ringt mit Lieferengpässen. 3M übertrifft Erwartungen und präzisiert Ausblick. Eli Lilly wächst auch im dritten Quartal deutlich.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln