finanzen.net
18.01.2019 14:43
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Dax gelingt Befreiungsschlag über 11000 Punkten

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf weitere Kursgewinne an der Wall Street hat den Dax (DAX 30) am Freitag zusätzlich befeuert. Nachdem der deutsche Leitindex die runde Marke von 11 000 Zählern gleich zum Handelsstart hinter sich gelassen hatte, baute er am frühen Nachmittag die Gewinne auf mehr als 11 100 Punkte aus. Zuletzt stand er 2 Prozent höher bei 11 138,55 Punkten. In New York wird der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) ein halbes Prozent höher erwartet.

Auf Wochensicht zeichnet sich für den Dax derzeit ein Gewinn von 2,3 Prozent ab. Seit seinem Ende Dezember markierten Zweijahrestief hat sich das Barometer inzwischen um mehr als 8 Prozent erholt.

Die gute Stimmung am Markt erklären Händler mit neuer Hoffnung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit. So erwägen laut einem Bericht des "Wall Street Journals" vom Vortag einige Vertreter der Trump-Regierung Maßnahmen zur Senkung der Zölle auf chinesische Waren, um so die Finanzmärkte zu beruhigen. Das US-Finanzministerium hatte diese Aussagen zwar zügig dementiert, doch Anlegern reiche das Gerücht derzeit aus, um Aktien zu kaufen, sagte Experte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Charttechnisch sieht es für den Dax nun wieder besser aus. Sein Abwärtstrend scheint zumindest vorerst gebrochen. Über 11 050 Punkten sei alles möglich, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Stark zeigte sich auch der MDAX der mittelgroßen Unternehmen mit einem Zuwachs von 1,96 Prozent auf 23 181,78 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) legte mit plus 1,77 Prozent in ähnlicher Größenordnung zu.

Am deutschen Aktienmarkt waren die Papiere von HelloFresh mit einem Plus von mehr als 18 Prozent der Star. Der Kochboxen-Versender wuchs 2018 schneller als gedacht. Zudem sei der operative Verlust deutlich niedriger ausgefallen, als Experten erwartet hatten, hieß es. Der Wettbewerb für Hellofresh nehme zwar zu, aber die Dynamik des Unternehmens zeuge von einer starken Marktposition, schrieb Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan.

Im Kielwasser der hohen Kursaufschläge legten auch die Papiere von Rocket Internet (Rocket Internet SE) um 3,1 Prozent zu. Der Start-up-Entwickler hatte Hellofresh im November 2017 an die Börse gebracht und erst vor kurzem seinen Anteil auf jetzt knapp unter 30 Prozent gesenkt.

Die Papiere des Zahlungsabwicklers Wirecard setzten an der Dax-Spitze mit plus 5,6 Prozent ihre Erholung fort. Auto- und Chemiewerte profitierten von der Hoffnung auf eine Lösung des Handelsstreits. Continental gewannen 3,3 Prozent. BMW, Daimler und Volkswagen (Volkswagen (VW) vz) zogen ebenfalls kräftig an. BASF legten um mehr als 3 Prozent zu und WACKER CHEMIE nach Umsatzzahlen im MDax um fast 4 Prozent. Die wieder gestiegene Risikoneigung am Markt treibe die Zykliker an, sagten Börsianer.

Eine Gewinnwarnung der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair ließ am Nachmittag die Anleger der Lufthansa relativ kalt, wie das Kursplus von 1,5 Prozent zeigt.

Ins Minus mit zuletzt 0,9 Prozent drehten hingegen die Anteile von MorphoSys. Am Vormittag hatten sie noch von der Chance auf eine noch breitere Anwendung des Antikörpers Guselkumab profitiert und zugelegt.

Kursgewinne von 3 Prozent verbuchten die Anteile der im SDax notierten Shop Apotheke (Shop Apotheke Europe NV). Hier wirkte die Aussicht auf ein Ende des Widerstands von Apotheken gegen den Online-Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln positiv.

Umstufungen bewegten auch am Freitag einige Kurse deutlich. So ließ eine Hochstufung auf "Neutral" durch die Citigroup die Anteile des Dünger- und Salzkonzerns K+S (K+S) um mehr als 5 Prozent steigen. Klöckner & Co (KlöcknerCo (KlöCo)) rutschten indes zeitweise auf ein Tief seit 2009 und verbuchten zuletzt noch immer Verluste von 4,5 Prozent. Das Bankhaus Lampe hatte die Aktien des Stahlhändlers von "Kaufen" auf "Verkaufen" doppelt abgestuft und rechnet in diesem Jahr mit mehr Gegenwind als zunächst gedacht.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,08 Prozent am Vortag auf 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex (REX Gesamt Kursindex) fiel um 0,39 Prozent auf 141,78 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,15 Prozent auf 164,11 Punkte.

Der Euro kostete zuletzt etwas mehr als 1,14 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1396 (Mittwoch: 1,1389) US-Dollar festgesetzt./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000