Aktien Frankfurt: Dax macht Minus wett - SAP-Schwäche verhindert höhere Gewinne

30.05.24 11:33 Uhr

Aktien Frankfurt: Dax macht Minus wett - SAP-Schwäche verhindert höhere Gewinne | finanzen.net
Werte in diesem Artikel
Indizes

18.068,2 PKT 66,2 PKT 0,37%

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine Kursverluste aus dem frühen Handel abgeschüttelt. Ein immer noch deutliches Minus bei den schwer gewichteten Software-Aktien von SAP (SAP SE) hemmte gleichwohl den DAX, der gegen Mittag mit plus 0,09 Prozent auf 18 489 Punkten notierte.

Anfangs hatten schwindende Zinssenkungserwartungen noch stärker belastet. Das Rekordhoch von Mitte Mai bei knapp 18 900 Zählern ist etwas in die Ferne gerückt - und damit auch die runde Marke von 19 000 Punkten.

Der MDAX der mittelgroßen Werte gewann an Fronleichnam 0,68 Prozent auf 26 771 Punkte. Für den EuroStoxx 50, dem Leitbarometer der Eurozone, ging es um 0,1 Prozent hinauf.

Bei Salesforce leidet der Ausblick aufgrund einer schwachen Nachfrage im Cloudgeschäft. Dies schreckte die Anleger von SAP auf, weil auch für den deutschen Softwarekonzern das Cloudgeschäft eine immer größere Bedeutung gewinnt. Die Analysten der Schweizer Bank UBS schrieben, die Malaise sei umfassend und nicht allein Salesforce-spezifisch zu sehen. Anzeichen einer Erholung im zweiten Halbjahr seien nicht auszumachen. Die SAP-Aktien verloren 2,6 Prozent.

Die Anteile des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck KGaA (Merck) gaben um 1,5 Prozent nach. Händler verwiesen auf einen gesenkten Umsatzausblick des US-Wettbewerbers Agilent Technologies als Belastung.

Unter den Favoriten im Dax verteuerten sich die Papiere des Autozulieferers Continental um 1,8 Prozent und jene des Sportwagenbauers Porsche AG (Porsche) um 1,6 Prozent. Investoren auf Schnäppchenjagd würden hier zugreifen, sagte der Finanzmarktexperte Andreas Lipkow.

Die Titel des Nutzfahrzeugherstellers TRATON verteuerten sich im Nebenwerteindex SDAX um vier Prozent nach einer Kaufempfehlung des Analysehauses Pareto./ajx/jha/

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Bildquellen: Maksim Kabakou / Shutterstock.com

Mehr zum Thema DAX 40