finanzen.net
03.12.2019 12:13
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Dax nach Schreck durch Trump-Aussagen wieder stabil

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax (DAX 30) seinen Stabilisierungsversuch nach weiteren Äußerungen von Donald Trump etwas langsamer fortgesetzt. Der Leitindex verbuchte zuletzt ein Plus von 0,38 Prozent auf 13 013,80 Punkte, nachdem er kurzzeitig wieder unter die runde Marke von 13 000 Punkten gerutscht war. Der US-Präsident hatte am Dienstag seine Pläne für neue Strafzölle auf französische Produkte noch einmal offiziell bestätigt. Zugleich erklärte er, dass er es nicht eilig habe, ein Handelsabkommen mit China unter Dach und Fach zu bringen.

Der MDAX für mittelgroße Werte konnte seine frühen Gewinne nicht halten und gab zuletzt um 0,06 Prozent auf 27 013,68 nach. Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) bewegte sich noch weniger.

Bereits am Montag war der deutsche Leitindex trotz eines guten Starts erstmals seit Anfang November wieder unter die Marke von 13 000 Punkten gerutscht. Auch in den USA bröckelten die Kurse, nachdem Trump zunächst die Reaktivierung von Zöllen auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien angekündigt hatte. Kurze Zeit später legte die US-Regierung nach und bezeichnete die französische Digitalsteuer als "diskriminierend" gegenüber großen US-Internetunternehmen. Daher werde nun das Verhängen von Strafzöllen auf französische Importe im Wert von rund 2,4 Milliarden Dollar vorgeschlagen, hieß es weiter.

"Die gestrigen Ereignisse sind der Beweis dafür, dass Trump unberechenbar bleibt und die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen auf wackeligen Beinen steht", schrieb Marktexperte Milan Cutkovic vom Online-Broker Axitrader. Die Hoffnungen auf eine Weihnachtsrally und einen starken Abschluss des Börsenjahres seien deutlich gesunken.

Konjunkturdaten stehen am Dienstag bei Anlegern nicht ganz so stark im Fokus. Bei den Unternehmen waren am Vormittag europaweit vornehmlich Technologiewerte gefragt. So war Wirecard im Dax mit einem Aufschlag von knapp 2 Prozent der größte Favorit. Den MDax führten die Papiere des IT-Dienstleisters Bechtle zudem mit einem Plus von eineinhalb Prozent an.

Die Titel von MTU (MTU Aero Engines) gewannen an zweiter Stelle im Dax ebenfalls eineinhalb Prozent dazu, nachdem am Montag mehrere Analysten ihre Kursziele für den Triebwerkhersteller hochgeschraubt hatten. Die Bank of America riet darüber hinaus am Dienstagvormittag zum Kauf der Papiere. Der Konzern aus Hannover will im kommenden Jahr weiter vom Wachstum der zivilen Luftfahrt profitieren und sein operatives Ergebnis spürbar steigern. Schlusslicht war Eon (EON SE) mit minus 1,35 Prozent.

Im MDax sackten die Metro-Papiere (METRO (St)) um über 3 Prozent ab. CTS Eventim legten hingegen um 1,37 Prozent zu - der Veranstalter und Tickethändler will die Mehrheit am österreichischen Veranstalter Barracuda Music übernehmen.

Im Nebenwerteindex SDAX setzten Rib Software (RIB Software SE), Eckert und Ziegler (EckertZiegler Strahlen- und Medizintechnik) sowie Varta ihren Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fort. Der Kochboxenversender HelloFresh gewann zudem eineinhalb Prozent dazu, was Beobachter auf den baldigen Eintritt in den Stoxx-Europe-600-Index (Stoxx Europe 600) zurückführten./kro/jha/

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Wall Street mit moderaten Gewinnen erwartet -- DAX unentschlossen -- VW-Finanzsparte stellt Rekordgewinn in Aussicht -- Bayer vergibt Milliardenauftrag -- Siltronic, Nike, Varta, Slack im Fokus

Britische Aufsicht untersucht Bestechungsverdacht bei Glencore. EU-Staaten behalten sich Recht auf Verbot von Libra und Co vor. FUCHS stärkt Präsenz in Afrika durch Joint Ventures. Fiat Chrysler weist italienische Steuerforderungen zurück. Immobilienkonzern Aroundtown schielt nach TLG-Fusion auf DAX.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610