finanzen.net
14.06.2018 17:50
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt Schluss: Draghi gibt Startschuss für Sommer-Rally

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mario Draghi hat es wieder einmal geschafft: Mit der Ankündigung weiter niedriger Leitzinsen sorgte der EZB-Präsident am Donnerstag für Euphorie an den Börsen. Anleger hatten zuvor nicht ausgeschlossen, dass die EZB die Zinsschraube schon früher anziehen könnte. Entsprechend groß war nun die Erleichterung: Der Dax (DAX 30) baute die Gewinne am Nachmittag kräftig aus und schloss 1,68 Prozent höher bei 13 107,10 Punkten. Der Leitindex schaffte erstmals seit Ende Mai den Sprung zurück über 13 000 Punkte.

Die Europäische Zentralbank kündigte an, die Leitzinsen mindestens bis zum Sommer 2019 nicht zu erhöhen. "Das war überraschend und vom Markt nicht erwartet", sagte Garland Hansmann, Portfolio-Manager von Investec. Damit habe die EZB "jegliche Fantasie einer früheren Zinserhöhung aus dem Markt genommen". Ähnlich sah es die DZ Bank: Die Euro-Notenbank habe deutlich gemacht, "dass sie es mit Zinserhöhungen auch weiterhin nicht eilig hat".

Das milliardenschwere Anleihekaufprogramm will die EZB schrittweise zurückzufahren und bis Ende des Jahres auslaufen lassen. Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets meinte hierzu jedoch, Draghi habe auch das Ende der Anleihekäufe "in Watte gepackt", indem er vor allem die Risiken betont habe. "Damit ist die Sommerrally im DAX heute gestartet worden - der Europäischen Zentralbank sei Dank", sagte Stanzl.

Der MDAX der 50 mittelgroßen Börsentitel rückte um 1,20 Prozent auf 27 170,72 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDAX stieg um 1,39 Prozent auf 2943,68 Zähler auf den höchsten Stand seit Anfang 2001. Der SDAX der kleinen Börsenwerte gab am Ende leicht nach. Er war zuvor jedoch zwei Tage in Folge auf ein Rekordhoch geklettert./bek/tos

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow Jones schließt im Plus -- Daimler senkt Gewinnprognose -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später erwartet -- Apple kündigt weitere Keynote an

Hersteller sollen Google für Apps zahlen. Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein. Porsche: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
Amazon906866
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750