finanzen.net
10.08.2018 17:54
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt Schluss: Türkei-Krise erfasst den Dax

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Türkei-Krise hat den deutschen Aktienmarkt am Freitag mit voller Wucht erfasst. Der in den Tagen zuvor noch schwerfällige Dax (DAX 30) fiel zeitweise um 2,25 Prozent und erreichte bei 12 390 Punkten den tiefsten Stand seit fünf Wochen. Am Ende verlor er noch 1,99 Prozent auf 12 424,35 Punkte. Im Wochenverlauf drückte ihn dies doch noch deutlich mit etwa 1,5 Prozent ins Minus.

Börsianer machten erneut auf die internationalen Handelskonflikte aufmerksam. Vor allem trübte zu Wochenschluss der rasante Verfall der türkischen Lira die Stimmung. "Die Angst vor einer Zahlungsbilanzkrise greift um sich", kommentierte Claudia Windt von der Helaba die jüngste Entwicklung in der Türkei. Laut Daniel Saurenz von Feingold Research werden dabei "böse Erinnerungen an die Verwerfungen um Griechenland wach."

Die übrigen deutschen Indizes standen vor diesem Hintergrund etwas weniger stark unter Druck: Für den MDAX der mittelgroßen deutschen Unternehmen ging es am Freitag um 1,16 Prozent auf 26 671,70 Punkte nach unten. Der Technologiewerte-Index TecDAX sank um 0,84 Prozent auf 2923,12 Punkte./tih/he

Anlagetipps vom Profi

Die Wahl des richtigen Finanzprodukts entscheidet oft über den Anlageerfolg. Finanzprofi Marcus Halter erläutert im Online-Seminar, wie Sie die "richtigen" Finanzprodukte identifizieren und dauerhaft hohe Renditen erzielen.
Jetzt kostenlos anmelden
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX kann Gewinne nicht verteidigen -- Dow im Minus -- US-Kartellbehörde genehmigt Linde-Praxair-Fusion -- FUCHS PETROLUB mit Gewinnwarnung -- Ryanair, Lufthansa, OSRAM im Fokus

LEONI dreht nach Gewinnwarnung von tiefem Minus ins Plus. Fiat Chrysler verkauft Zulieferer Magneti Marelli an Calsonic. FUCHS PETROCLUB senkt Gewinnausblick für 2018. Philips kommt weniger schnell voran. Südzucker-Tochter CropEnergies meldet Gewinnwarnung. 1&1 Drillisch beschließt Aktienrückkauf.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Italien plant eine höhere Neuverschuldung und befindet sich damit auf Konfrontationskurs zur EU. Sollte die EU nachsichtig mit Italien sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Amazon906866
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9