AKTIEN IM FOKUS: Nvidia muss Börsenthron zugunsten von Microsoft räumen

24.06.24 17:45 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

416,15 EUR -3,30 EUR -0,79%

118,64 EUR 1,02 EUR 0,87%

Indizes

18.398,5 PKT 115,0 PKT 0,63%

NEW YORK (dpa-AFX) - Anhaltende Gewinnmitnahmen haben am Montag den Aktien von NVIDIA den erst kürzlich errungenen Titel als wertvollstes Börsenunternahmen der Welt gekostet. Die Papiere des Chipherstellers fielen zuletzt um 5,3 Prozent auf gut 120 US-Dollar und rutschen damit an das Ende des NASDAQ 100. Der Techwerte-Index gab leicht nach.

Nvidia ist nunmehr an der Börse wieder etwas weniger als drei Billionen US-Dollar schwer. Erst vor knapp einer Woche war der Chiphersteller in puncto Börsenwert an dem Softwarehersteller Microsoft sowie an dem Computerkonzern Apple vorbeigezogen und hatte damit erstmals den Börsenthron erklommen.

Seit Jahresbeginn gerechnet steht aber immer noch ein Plus von mehr als 140 Prozent zu Buche. Dies ist der mit Abstand größte Zugewinn aller im Nasdaq 100 vertretenen Unternehmen. Vor allem der Hype um Künstliche Intelligenz und die für deren Einsatz notwendigen Komponenten hatte die Titel in den vergangenen Wochen immer wieder auf Höchststände getrieben.

Vor diesen Hintergrund scheint es Experten nicht zu beunruhigen, dass einige Anleger jetzt bei Nvidia Kasse machen. So betonte der Fachmann Blayne Curtis vom Analysehaus Jefferies, dass Nvidia der führende Anbieter von Beschleunigungslösungen in Rechendatenzentren bleibe.

Wertvollstes börsennotierte Unternehmen der Welt ist nun wieder Microsoft mit einer Marktkapitalisierung von zuletzt gut 3,3 Billionen US-Dollar. Dessen Aktien erreichten zu Wochenbeginn ein Rekordhoch und bewegten sich zuletzt kaum vom Fleck./la/jsl/he

Ausgewählte Hebelprodukte auf Microsoft

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Microsoft

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
08.07.2024NVIDIA BuyUBS AG
01.07.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
24.06.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
17.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
11.06.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
08.07.2024NVIDIA BuyUBS AG
01.07.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
24.06.2024NVIDIA BuyJefferies & Company Inc.
17.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
04.06.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
11.06.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HaltenDZ BANK
23.05.2024NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"