finanzen.net
09.01.2020 14:48
Bewerten
(0)

Aktien New York Ausblick: Erleichterung in Iran-Konflikt treibt Kurse weiter an

NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Börsen dürften die jüngsten Entspannungssignale im Konflikt mit dem Iran am Donnerstag weiter für gute Anlegerstimmung sorgen. Der Broker IG errechnete für den Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn einen möglichen neuen Höchststand von 28 905,7 Punkten und damit ein Plus von 0,56 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag.

Am Mittwoch waren bereits der marktbreite S&P 500 sowie der technologielastige NASDAQ 100 im Tagesverlauf auf Rekorde geklettert. Auch in Asien und Europa reagierten die Aktienmärkte mit Zuwächsen, nachdem US-Präsident Donald Trump zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran angekündigt hatte, aber keine weiteren Militärschläge. Zuvor hatte der Iran einen Vergeltungsangriff auf US-Militärbasen im Irak als Reaktion auf die gezielten Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani verübt.

Die Vereinten Nationen werteten die Trump-Aussagen als Deeskalationszeichen. Zudem deutete der iranische Verteidigungsminister Ami Hatami am Donnerstag in einem auf Twitter verbreiteten Video-Interview am Donnerstag an, eher auf politische Mittel zu setzen. "Unser nächster Schritt wird davon abhängen, welche Schritte die andere Seite unternehmen wird", sagte Hatami.

"Dieser Konflikt scheint so plötzlich und unerwartet aufgehört zu haben, wie er begonnen hat", schrieb Marktbeobachter Craig Erlam von der Devisenplattform Oanda. "Was auch immer die Gründe für die Deeskalation gewesen sein mögen - an den Märkten haben sie für neue Zuversicht gesorgt und die Risikofreude zurückgebracht."

Bei den Einzelaktien dürfte am Donnerstag Snap einen Blick wert sein. Jefferies-Analyst Brent Thill sprach zuletzt eine Kaufempfehlung für das Papier aus, da er im Jahr 2020 mehr Spielraum für das Unternehmen sieht. Er rechnet unter anderem mit beschleunigtem Wachstum insbesondere im internationalen Bereich und Vorteilen durch verbesserte Werbemöglichkeiten. Die Aktie gewann vor Börsenbeginn etwa 4 Prozent dazu.

Apple (Apple) war ebenfalls vor Handelsstart gefragt und verteuerte sich um gut 1 Prozent. Das würde eine Fortsetzung des Rekordlaufs bedeuten. Der Konzern hatte im Dezember knapp ein Fünftel mehr iPhones als im Vorjahr nach China gebracht, wie offizielle Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg zeigen. Die früheren Probleme in dem Markt scheint Apple vor dem Hintergrund weiter in den Griff zu kriegen. Auf Sicht von zwölf Monaten hat sich der Kurs von Apple an der Technologiebörse Nasdaq mittlerweile verdoppelt. Facebook-Aktien steuerten derweil vorbörslich auf ihr Rekordhoch zu./kro/mis

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der Rohstoffe in in Q4 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in Q4 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
XiaomiA2JNY1