finanzen.net
06.05.2019 14:33
Bewerten
(0)

Aktien New York Ausblick: Gewinnmitnahmen erwartet nach neuen US-Zolldrohungen

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Der wieder eskalierende Zollstreit zwischen den USA und China dürfte am Montag den US-Börsen zusetzen. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) rund eine Stunde vor dem Handelsstart 1,65 Prozent tiefer auf 26 505 Punkte.

US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag den Druck auf China erhöht, da die Verhandlungen zu langsam voran kommen, wie er begründete. Von Freitag an sollen bereits bestehende Sonderzölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar von 10 auf 25 Prozent angehoben werden. Dennoch will China zunächst weiter an den gemeinsamen Gesprächen festhalten. Die nächste Verhandlungsrunde ist bislang auf diesen Mittwoch in Washington terminiert gewesen.

Trumps Ungeduld und überraschender Tweet führten nach dem Erreichen neuer Jahreshöchststände geradezu passend bereits zu einer Abkühlung an den Börsen Asiens und Europas, kommentierte Marktanalyst Salah Bouhmidi von DailyFX. Anleger steuerten daher sichere Häfen wie Anleihen oder Gold an. Diese abwärts gerichtete Welle dürfte sich nun an der Wall Street fortsetzen und auch dort zu Gewinnmitnahmen führen.

Vor diesem Hintergrund wird es wohl nur wenige Einzelwerte geben, die sich diesem Druck entziehen können. Die Aktien des Ölförderers Anadarko (Anadarko Petroleum) dürften dazugehören, denn im Bieterwettkampf um selbigen versüßte Occidental Petroleum sein 38 Milliarden Dollar schweres Angebot. Der Ölkonzern erhöhte den Baranteil seiner Offerte, um so die bereits besiegelte Übernahme durch Chevron zu verhindern. Zudem will Occidental auch die Strafgebühr von 1 Milliarde Dollar übernehmen, die bei der Auflösung des Vertrages mit Chevron fällig würde. Während die Anteile von Anadarko vorbörslich um knapp 3 Prozent zulegten und sich auch die von Chevron moderat im Plus zeigten, gaben die von Occidental um 1,5 Prozent nach.

Um knapp 3 Prozent ging es vor dem Börsenstart für die Papiere des Flugzeugherstellers Boeing abwärts. Dieser wusste bereits rund ein Jahr vor dem ersten Absturz einer 737-Max-Maschine von einem Softwareproblem der Modellreihe, wie der Konzern nun einräumte.

Der Versicherer AIG (American International Group (AIG)) und auch der Aromen- und Duftstoffe-Hersteller IFF (International FlavorsFragrances) könnten in den Fokus rücken, denn beide werden im Tagesverlauf ihre Quartalszahlen bekannt geben.

Zudem erwarten Anleger bereits mit Spannung den Börsengang von Uber, der einer der größten in der bisherigen Finanzgeschichte werden dürfte. Der US-Fahrdienstvermittler wird in dieser Woche den Schritt aufs Parkett der New York Stock Exchange (Nyse) wagen. Es könnte die am höchste bewertete Börsenpremiere seit der von Alibaba im Jahr 2014 werden. Anders als Chinas Online-Riese schreibt Uber bisher jedoch hohe Verluste. Erst Ende März war der kleinere Konkurrent Lyft an der Nasdaq gestartet. Auf das erfolgreiche Debut folgten allerdings rasch Kursverluste. Inzwischen wird die Aktie rund 9,50 Dollar unter ihrem Ausgabepreis von 72 Dollar gehandelt./ck/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- Asiens Börsen notieren uneinheitlich -- Vonovia beantragt Squeeze-Out bei Victoria Park -- May berät über geplanten Rücktritt mit Chef von Parteikomitee

adidas: Rekordjagd geht auch im Jubiläumsjahr weiter. Krise in Autoindustrie macht Stabilus zunehmend zu schaffen. Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Huawei könnte in Handelsabkommen mit China eingeschlossen werden. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212