finanzen.net
04.12.2019 14:29
Bewerten
(0)

Aktien New York Ausblick: Neuer Optimismus im Handelsstreit sorgt für Erholung

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach verunsichernden Aussagen von Donald Trump am Vortag sehen die Anleger am Donnerstag wieder Grund zu Optimismus im Handelskonflikt zwischen den USA und China. An der Wall Street winkt eine Erholung - der Broker IG sieht den Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) rund eine Stunde vor Handelsstart knapp ein halbes Prozent höher bei 27 632 Punkten.

Von seinem Rekordhoch bei 28 174 Punkten aus der Vorwoche war der US-Leitindex zuletzt um bis zu 3 Prozent abgesackt, auch wenn er sich am Vortagestief von 27 325 Punkten nicht lange aufhielt. Letztlich schloss er wieder knapp über 27 500 Punkten.

Für eine weitere Erholung könnten nun Signale sorgen, dass die Gespräche mit China trotz der zugespitzten politischen Krise konstruktiv weiterzulaufen scheinen. Die beiden Großmächte kämen in ihren Gesprächen voran, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Die Bemerkungen von US-Präsident Trump vom Dienstag, wonach sich eine Einigung noch hinziehen könnte, seien nicht so zu verstehen, dass die Gespräche feststeckten, hieß es.

Politisch gossen die USA sogar weiteres Öl ins Feuer: Nachdem Trump erst vor wenigen Tagen die sogenannten Hongkong-Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone unterzeichnet hatte, beschloss das US-Repräsentantenhaus nun ein Gesetz zur Unterstützung der Menschenrechtslage der Uiguren im Nordwesten Chinas. China zeigte sich empört.

Unter den Einzelwerten sollten die Anleger vor allem Salesforce und Workday nach deren Zwischenberichten im Auge behalten. Während Salesforce vorbörslich nur leicht nachgaben, sackten die Papiere des Anbieters cloud-basierter Computersoftware deutlich ab. Analysten monierten den Ausblick, der auf langsameres Wachstum hindeute.

Papiere der Google-Mutter Alphabet legten derweil zu. Google-Chef Sundar Pichai übernimmt nach dem Rückzug der beiden Gründer aus dem Tagesgeschäft nun auch hier die Führung. Larry Page und Sergey Brin, die Google vor mehr als 20 Jahren gegründet hatten, behalten aber weitgehend die Kontrolle bei dem Internet-Konzern durch besondere Aktien mit mehr Stimmrechten. Zugleich zementiert die Doppelrolle von Pichai die Dominanz von Google innerhalb des Alphabet-Geflechts.

Nachdem die ADP-Beschäftigungsdaten aus dem Privatsektor nur wenig bewegten, messen die Experten der Raiffeisen Bank dem ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe eine halbe Stunde nach Handelsstart noch einiges Gewicht bei. Sollte der Index mit einem stärkeren Rückgang als befürchtet enttäuschen, könnte dies die Befürchtungen vor einer Ansteckung der noch "gesunden Teile" der US-Wirtschaft befeuern, hieß es./ag/jha/

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11