finanzen.net
Commerzbank Zertifikate ist jetzt Societe Generale Zertifikate. Mehr erfahren!-w-
25.03.2020 18:59

Aktien New York: Erholungsrally setzt sich nach enormem Vortagesplus fort

Werbung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Mittwoch an ihre beispiellose Rally vom Vortag angeknüpft. Die erwartete politische Einigung auf ein gigantisches Konjunkturpaket gegen die Corona-Krise stützte die Optimisten unter den Anlegern. Die Ungewissheit über das Ausmaß und die Folgen der Pandemie jedoch sorgen nach wie vor für hohe Unsicherheit. Neuerliche kräftigere Börsenschwankungen sind daher nach wie vor möglich.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) legte rund zwei Stunden vor Handelsschluss um 6,31 Prozent auf 22 010,45 Punkte zu. Am Dienstag hatte er in einer rasanten Erholung das erwartete Hilfspaket bereits großteils vorweg genommen und war um 11,4 Prozent hochgesprungen. Solch einen enormen Tagesgewinn hatte es seit 1933 nicht mehr gegeben. Nach Börsenschluss wurde dann bekannt, dass das Paket ein Volumen von zwei Billionen US-Dollar haben und an diesem Mittwoch das Repräsentantenhaus passieren soll.

Der marktbreite S&P 500 stieg nach einem Vortagesgewinn von etwas mehr als 9 Prozent am Mittwoch nun zuletzt um 5,03 Prozent auf 2570,89 Punkte. Der technologielastige NASDAQ 100 rückte um 2,94 Prozent auf 7776,03 Punkte vor.

"Zwar hat die Rally an den US-Börsen schon etwas für Erleichterung gesorgt, doch das alles ist nur temporär, solange die Pandemie sich lokal und weltweit weiter ausbreitet", sagte ein Marktstratege. Erst wenn die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden könne, sei eine nachhaltigere Erholung möglich. Bedenklich sei aktuell die Situation vor allem in den USA, ergänzte Marktanalyst Christian Henke vom Broker IG. Sorgen bereitet dort insbesondere die Entwicklung in New York. Laut Vizepräsident Mike Pence kommen 60 Prozent aller neuen US-Fälle aus dem Großraum der Metropole. Konjunkturdaten interessierten hingegen kaum.

Während es nur sehr wenige Verlierer gab, ging es für Aktien, die im Börsencrash besonders unter die Räder gekommen waren, weiter aufwärts. So erholten sich insbesondere Aktien aus der Reise- und Freizeitbranche. Kreisen zufolge sollen in dem US-Konjunkturpaket alleine 50 Milliarden Dollar für Fluggesellschaften vorgesehen sein. Die Papiere von American Airlines, Delta (Delta Air Lines) und United Airlines knüpften an ihre fulminante Vortagesrally an. American Airlines, die am Dienstag um mehr als 30 Prozent hochgesprungen waren, legten um weitere knapp 17 Prozent zu. Um mehr als 22 Prozent stiegen die Anteile von Delta Air Lines, während die von United Airlines um knapp 19 Prozent anzogen.

Im Dow sprangen die Aktien des schwer angeschlagenen Flugzeugbauers Boeing um 30 Prozent nach oben. Die Papiere von Nike standen mit überraschend starken Quartalszahlen im Blick und legten an zweiter Stelle im US-Leitindex um 14 Prozent zu. Damit machten die Aktien einen großen Teil ihrer jüngst erlittenen Verluste wett. Der Sportartikelhersteller hatte im vergangenen dritten Geschäftsquartal trotz erster Belastungen durch die Virus-Krise deutlich mehr Umsatz erzielt als erwartet.

Laut dem Analysehaus Kepler Cheuvreux seien die Nike-Zahlen eine "starke Botschaft" an die gesamte Branche. Goldman-Analystin Alexandra Walvis lobte, Nike sei einzigartig aufgestellt, um die virusbedingten Verwerfungen zu kommen und bekräftigte die Aktie auf der "Conviction Buy List"./ck/jha/

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- adidas zahlt keine Miete mehr -- VW verlängert Produktionspause -- Knorr-Bremse, Varta, Fraport, H&M, Telekom im Fokus

EZB empfiehlt Banken Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe. Commerzbank erwartet weitere Dividendenrücknahmen. Drägerwerk-Aktie auf Mehrjahreshoch. Lufthansa hat Kurzarbeit für tausende Mitarbeiter angemeldet. ProSiebenSat.1 baut Vorstand um und ändert Strategie. Eckert & Ziegler plant Aktiensplit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001