08.08.2022 20:05

Aktien New York: Gewinne größtenteils abgegeben - Nvidia trübt Tech-Stimmung

Folgen
Werbung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Montag ihre Auftaktgewinne nicht gehalten. Ein enttäuschender Quartalsumsatz von NVIDIA drückte letztlich doch stärker auf die Stimmung im Technologiesektor. Der NASDAQ 100 verlor gut zwei Stunden vor Handelsschluss 0,27 Prozent auf 13 171,55 Zähler. Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) notierte mit plus 0,20 Prozent auf 32 869,11 Punkten. Der marktbreite S&P 500 präsentierte sich prozentual kaum verändert beim Stand von 4144,54 Punkten.

Nach dem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht am Freitag hatte unter den wichtigsten Indizes zumindest der Dow der Furcht vor zu schnell steigenden Zinsen getrotzt. Am Mittwoch dürfte die Debatte um den künftigen Kurs der US-Notenbank Fed zur Bekämpfung der hohen Inflation wieder Fahrt aufnehmen. Dann werden die Verbraucherpreisdaten für Juli veröffentlicht. Im Juni war die Teuerung in den USA auf 9,1 Prozent gestiegen und damit auf den höchsten Wert seit über 40 Jahren.

Der Chipkonzern Nvidia verfehlte im vergangenen Quartal die eigene Prognose klar. Auslöser war vor allem ein deutlicher Rückgang im Gaming-Geschäft, in dem Nvidia mit Grafikkarten stark ist. Die Aktien rutschten um acht Prozent ab.

Die Titel des E-Autobauers Tesla rückten hingegen um 2,7 Prozent vor. Sie profitierten von einem vom US-Senat beschlossenen Gesetzesentwurf für hohe Investitionen unter anderem in Klimaschutz.

Der Pharmakonzern Pfizer will - wie bereits letzte Woche spekuliert - mit dem milliardenschweren Zukauf von Global Blood Therapeutics (GBT) (Global Blood Therapeutics) seinen Geschäftsbereich mit seltener Hämatologie stärken. Nach ihrem hohen Kurszuwachs Ende der vergangenen Woche gewannen sie nun weitere 4,4 Prozent. Pfizer gaben moderat nach.

Nicht gut kam bei Investoren der Ausblick von Palantir an. Die Papiere der Datenanalysefirma sackten um mehr als zwölf Prozent ab. Beim Pharmaunternehmen Biontech (BioNTech (ADRs)) liefen die Geschäfte im zweiten Quartal schlechter als gedacht, die Anteile büßten mehr als sieben Prozent ein. First Solar gewannen nach einer Hochstufung durch JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) fast 14 Prozent.

Die Aktien von Avalara büßten fast vier Prozent auf rund 92 Dollar ein. Die auf Unternehmenssoftware spezialisierte Investmentgesellschaft Vista Equity will das Unternehmen übernehmen, aber die Offerte von 93,50 US-Dollar je Aktie überzeugte die Anleger offenbar nicht. Zudem enttäuschte der im zweiten Quartal erwirtschaftete Umsatz./ajx/he

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln