finanzen.net
19.06.2018 18:26
Bewerten
(0)

Aktien Osteuropa Schluss: Eskalierender Zollstreit beschleunigt Talfahrt

DRUCKEN

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat am Dienstag für weitere Verlusten an den osteuropäischen Börsen gesorgt.

Peking kündigte an diesem Tag Vergeltung an, nachdem das Weiße Haus die Prüfung weiterer Zölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar (172,3 Mrd Euro) in Auftrag gegeben hatte.

In Budapest verlor der ungarische Leitindex BUX 1,50 Prozent auf 34 972,35 Punkte und verbuchte damit bereits den dritten Tag in Folge deutliche Verluste. Die kräftigsten Abschläge verzeichneten die Aktien von MOL (MOL Magyar Olaj-Es Gazipari Rt) mit minus 2,2 Prozent sowie die von OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON), die um 1,4 Prozent nachgaben. Richter Gedeon (Chemical Works of Richter Gedeon) sanken ebenfalls um 1,4 Prozent.

Ansonsten stand an diesem Tag in Ungarn die Geldpolitik im Blick: Wie erwartet beließ die ungarische Notenbank ihren Leitzins unverändert bei 0,90 Prozent. Auf diesem Niveau verharrt er bereits seit Mai 2016.

In Warschau gab der WIG-30 um 1,10 Prozent auf 2449,51 Punkte nach. Der breiter gefasste WIG schloss 1,00 Prozent schwächer bei 55 911,98 Zählern. Erneut ging es für Ölwerte abwärts: Die Anteile der Grupa LOTOS büßten 3,8 Prozent ein und PKN Orlen verloren 1,5 Prozent. Beide Titel knüpften damit an ihre starken Kursverluste vom Vortag an. Größter Verlierer im WIG-30 war jedoch die Aktie des Telekomkonzerns Orange Polska mit minus 5,0 Prozent. Das Papier des Computerspiele-Herstellers CD Projekt folgte mit minus 4,0 Prozent.

In Prag fiel der tschechische Leitindex PX (PX Prague Stock Exchange Index) hingegen um moderate 0,11 auf 1068,21 Punkte, weitete damit aber ebenfalls sein Vortagesminus leicht aus. Zu den Verlierern zählten wie bereits am Montag die Aktien von Banken: Komerci Banka gaben um 0,2 Prozent nach und Moneta Money Bank sanken um 0,3 Prozent. Die Papiere des im PX schwergewichteten Versorgers CEZ (CEZ AS) legten hingegen um 0,5 Prozent zu.

Der russische RTS Index (RTS) verlor 0,34 Prozent auf 1096,92 Punkte./bel/APA/ck/mis

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street deutlich unter Druck -- Covestro: Gewinnwarnung -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Wirecard: Starke Gewinnprognose -- Daimler, Tesla, Apple, Bitcoin im Fokus

Brexit: May kündigt Gespräche mit Juncker in Brüssel an. Société Générale zahlt Milliardenstrafe wegen US-Sanktionsverstößen. China erlaubt Fox-Übernahme durch Disney ohne Auflagen. 48.000 Rentner rutschen 2019 wohl in die Steuerpflicht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo steht der DAX Ihrer Einschätzung nach Ende 2018?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Covestro AG606214
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
PG&E Corp.851962
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480